[eMule-Web]

[eMule-Web] (http://www.emule-web.de/board/)
-   eMule Allgemein (http://www.emule-web.de/board/emule-allgemein/)
-   -   LAN mit Router: Online spielen, Skypen und eMule gleichzeitig? (http://www.emule-web.de/board/11501-lan-mit-router-online-spielen.html)

General Purpose 19. October 2006 13:05

LAN mit Router: Online spielen, Skypen und eMule gleichzeitig?
 
Hallo allerseits!

Mein Problem:
In unserer WG laufen 3 Rechner im LAN und greifen über einen Router auf das Netz zu. Dummerweise wollen einige online spielen (z. B. Battlefield 2) oder Skypen, während andere GLEICHZEITIG eMule nutzen wollen. Das hat sich mit den derzeitigen Einstellungen der eMule Nutzer als unmöglich herausgestellt, da man von den Spieleservern gekickt wird oder die Kommunikation von Skype unterbrochen wird.
Daher möchte ich mit Eurer Hilfe „ideale“ Einstellungen für eMule bzw. den Router treffen. Einige Hinweise habe ich bereits in diesem Forum erhalten, für mein Problem modifiziert und unten aufgeführt. Da ich selbst kein eMule nutze, kann ich die nicht einfach mal ausprobieren, weshalb ich zuerst Euch fragen will, ob diese Einstellungen Sinn machen.
Für Antwort auf die zus. Fragen wäre ich ebenfalls sehr dankbar.

Eigene Daten:
Leitung: 6Mb/s @ T-Online
Router: Speedport 500V (Telekom) mit 3 PCs (LAN)
Offene Ports im Router: Ports 4662 TCP, Port 4672 UDP, Port 4661 TCP, 4665 UDP (siehe Forum: „Router und Emule Einstellen am Beispiel des D-LinkDI804“)
DHCP im Router=AUS, Vergabe fester IP-Adressen
Portredirection mit den gleichen Ports wie beschrieben in „Router und Emule Einstellen am Beispiel des D-LinkDI804“
EMule: 0.47

Die folgenden Einstellungen habe ich mir aus anderen Posts zusammengereimt und frage mich nun, ob die auch für diesen besonderen Fall Sinn machen oder ob man die noch verbessern kann:

Max. UpLoad: 14 kb/s
Max DownLoad: 60kb/s
1:3 Ration deaktiviert (siehe Forum "NAFC akzeptiert Downloadgrenze nicht")
Hardlimit=100 (bei 10 Dateien: 10*100=1000 Quellen= etwas weniger als empfohlen)
AutoHL=AUS
Maximale Verbindungen pro 5 sek: 10
Max neue Verbindungen: 250 (leicht gesenkter Wert von hier: " eMule Hilfe + FAQ + Einstellungstips")
Maximale Verbindungen:150
Halboffene Verbindungen=Windowswert-1 (standard=9)

Fragen / Lösungsansätze:
1. Kann man mit den ganzen Timereinstellungen noch was optimieren?
2. Fastpath bei ISP beantragen? Kann mir das was bringen?
3. Verteilung von Kontingenten per zusätzlicher Software (z. B. T-DSL Manager) für jeden Nutzer?
4. Wäre möglicherweise ein anderer Router (z. B. Netgear) besser geeignet?
5. Macht es einen Unterschied ob ich Ports ÖFFNE oder WEITERLEITE?
6. Wenn ich Ports öffne/weiterleite, brauche ich dann zwingend wieder eine Softwarefirewall auf jedem PC/dem ZielPC, weil die Ports dann offen sind?
7. Kann cFos (siehe Forum: "eMule ab 0.2x frisst ohne Ende Resourcen...") oder Raspppoe genutzt werden, obwohl ein Router dazwischen ist?
9. Warum muß ich Ports öffnen UND redirecten?
8. Was ist ein BSD-Router
Fragen über Fragen….

Wenn Funzt, sag ich gerne Bescheid.
Vielen Dank erstmal im Voraus,
Gruß General Purpose

Verlierer 19. October 2006 15:08

All deine Fragen wurden schon X mal gestellt und Y mal beantwortet! Bitte benutz beim nächsten mal erst die Suchfunktion und spar dir und uns Zeit.

eMule sollte nur von einem Rechner (am Router) benutzt werden, benutzen es Mehrere kann es nicht optimal arbeiten. Des weiteren scheint eMule für deine Situation ungeeignet zu sein da es fürs Online Zocken und skypen die Pingzeiten zu sehr runter zieht. Einzige Alternative wäre eMule nur Nachts laufen zu lassen, wenn die 6MB Leitung kompltt genutzt werden kann tut ein 24h Betrieb vielleicht nicht Not.

Jok3r 19. October 2006 15:44

Zitat:

2. Fastpath bei ISP beantragen? Kann mir das was bringen?
FP. Senkt die Antwortzeit vom bzw zum Server. Kuckst du hier: h**p://de.wikipedia.org/wiki/Fastpath

Bringt dir im bezug auf eMule eigentlich nichts, höchsten beim Online zocken...

seppl12 19. October 2006 16:57

Wenn ich mal meine Meinung zum Besten geben darf!

Man liest häufig, das ein eMule laufen zu lassen besser sei als zwei. Diese Bewertung kommt aus der Natur eines typischen eMule Nutzers, der sich als "Jäger und Sammler" in der virtuellen Welt bewegt und bei zwei dieser Sorte an einem Ast (Lan) sehr schnell potenzieren kann. Hier ist schlicht und einfach die Disziplin der beiden gefragt.

Grundsätzlich ist es dem Netzwerk und dem Router egal, ob der Traffic und die Verbindungen von einem Rechner kommen oder jeweils die Hälfte davon von zwei Rechnern. Ebenfalls ist onlinegaming und Skype bei moderaten eMule Einstellungen kein Problem.

Die kritischste Phase bei zwei eMule an einem Router ist der gleichzeitige Start beider und falls beide eMules "Reask nach IP Wechsel" haben, direkt nach einer Zwangstrennung. Übersteht der Router dieses, sollte es im weiteren Verlauf ebenfalls funktionieren.

Bei einer 6 Mbit/s Leitung solltet ihr 600 kbit/s = 75 kB/s Uploadkapazität haben. Rechne nun 5 % für typische Providerschwankungen und 20 kB/s für den dritten Rechner ohne eMule weg verbleiben ca. 50 kB/s Uploadkapazität für beide eMule Rechner, die sich diese beiden teilen sollten.

Verwenden beide einen Xtreme, so ist NAFC zu deaktivieren und ein festes Upload Limit von 25 kB/s für jeden Xtreme einstellbar. Als Download Limit trägt man 0 (=unlimitiert) ein. Verwendet man andere eMule Versionen (z.B. den offiziellen), so sollte man das Upload Limit nicht höher als 20 kB/s einstellen bei paritätischer Verteilung.

Der Engpass in der Verwendung von eMule, egal ob einer oder zwei, sind immmer die Anzahl der aktiven Verbindungen, die das Gesamtsystem (Hardware- und Softwareumgebung) handeln kann. Ziel sollte es sein, eMule(s) mit einem konstaten Upload und ohne "Zu vielen Verbindungen" zum laufen zu bringen. Beeinflußt wird dies im wesetlichen durch die Gesamtzahl der Quellen (="Gefundene Quellen"). Mit einfachen Routern sind typischerweise bis zu 4000 Quellen kein Problem. Um diese Quellen abzuarbeiten reicht i.a. ein Wert von 30 Verbindungen pro 5 sec aus. Läßt man nun zwei eMules laufen, dann verteilt man diese Werte auf beide, d.h. beispielsweise jeder eMule bekommt maximnal 2000 Gesamtquellen und 15 neue Verbindungen pro 5 sec. Auf alle Fälle ist Kad bei beiden eMules zu deaktivieren (benötigt zusätzliche Verbindungen) und nur über die ed2k Server zu verbinden. Beide eMules sollten ihre Verbindungen auf 100 limitieren (=Max.Verbindungen). Das Hard Limit richtet sich nach der Anzahl von gestarteten Downloads und wieviele Quellen für die Downloads verfügbar sind, so das die Gesamtzahl von Quellen, z.B. 2000, nicht überschritten werden kann. Als Startwert ist ein Hard Limit von 250 und max. 8 gestartete Downloads vorstellbar.

Sind nun beide eMule gestartet und laufen schon ein paar Stunden, d.h. das oszillieren der aktiven Verbindungen flacht ab, kann nun auf dem dritten Rechner, der onlinegaming betreiben will, die ping Zeiten ermittelt werden. Hierzu läßt du den ping Befehl auf deinen Onlinegameserver in einem 'cmd' Fenster laufen. 30 bis 60 ms sollten für onlinegaming ausreichen (ich selbst hab da keine Erfahrung und korrigiert mich bitte, falls ich da falsch liege). Sind die ping Zeiten zu schlecht, dann müssen die beiden eMules jeweils ihre Gesamtzahl von Quellen senken, d.h., Hard Limit etwas runtersetzen und/oder jeweils einen Download stoppen.

Nund zu deinen Fragen:
Zitat:

Fragen / Lösungsansätze:
1. Kann man mit den ganzen Timereinstellungen noch was optimieren?
2. Fastpath bei ISP beantragen? Kann mir das was bringen?
3. Verteilung von Kontingenten per zusätzlicher Software (z. B. T-DSL Manager) für jeden Nutzer?
4. Wäre möglicherweise ein anderer Router (z. B. Netgear) besser geeignet?
5. Macht es einen Unterschied ob ich Ports ÖFFNE oder WEITERLEITE?
6. Wenn ich Ports öffne/weiterleite, brauche ich dann zwingend wieder eine Softwarefirewall auf jedem PC/dem ZielPC, weil die Ports dann offen sind?
7. Kann cFos (siehe Forum: "eMule ab 0.2x frisst ohne Ende Resourcen...") oder Raspppoe genutzt werden, obwohl ein Router dazwischen ist?
9. Warum muß ich Ports öffnen UND redirecten?
8. Was ist ein BSD-Router
1. Falls noch Uploadkapazität ungenutzt "rumliegt", könnten die eMules ihr Upload Limit zu diesen Zeiten hochsetzten (vorher aber testen, ob der Upload konstant bleibt).
2. Muß nicht, kann aber, da dann einige Fehlerroutinen des Providers nicht ausgeführt werden
3. Halte ich für eine schlechte Lösung
4. Wäre zu testen
5. Bei manchen Routern muß zusätzlich zur Portweiterleitung (damit man in eMule eine Hohe ID hat, ist also immer nötig) noch die Port in der Routerfirewall geöffnet werden
6. Nein! Die Routerfirewall verrichtet nach wie vor gute Dienste für "Angriffe" von außen. Und unter den geöffneten und weitergeleiteten Ports läuft auf deinem Rechner nur der Dienst eMule der damit was anfangen kann (oder sollte zumindest). Eine zusätzliche Softwarefirewall ist nur von Nöten, wenn man den Zugang ins iNetz von installierter Software (freiwillig oder unwissend) limitieren/kontrollieren will.
7. Beides braucht man bei Nutzung eines Routers nicht
8. siehe 5.
9. googeln

So das wars erst mal. :shock:

General Purpose 19. October 2006 17:16

Missverständnis
 
@ Verlierer
Danke erstmal für die Antwort.
Was Du sagst ist mir ja schon klar, ich dachte das geht aus meinem Text hervor. Aber ich brauche eben eine Lösung und kein: "Es geht nicht!" Es muss irgendwie gehen, wenn auch nicht optimal. Und die Optimierung geht nur über Einstellungen.
Außerdem muss ich Dir geringfügig widersprechen. Zwar werden diese oder ähnlich Fragen behandelt, aber nie wird akzeptiert, dass sich hinter einem Router 3 eigenständige Benutzer mit eigenen Wünschen befinden. Immer wieder hör' ich die Ratschläge: Emule nur auf einem Rechner, beim Zocken Emule abschalten, nicht Skype benutzen mit Emule. Diese Ratschäge helfen mir nichts, da ich nicht jedesmal durchs Haus rennen und alle anderen vom Emulieren abhalten kann.
Alle Fragen beziehen sich auf genau dieses Problem: GLEICHZEITIGKEIT und das wurde hier noch nicht behandelt, ich habe wirklich lange gesucht!
Alle Foren über Einstellungen beziehen sich nur auf Einzelrechneroder oder auf Netzwerke, wo einer emuliert und der adere surft.
Wir haben hier 6Mb/s, d.h . für jeden 2Mb/s, da muss es doch möglich sein, diese Kontingente gescheit zu vergeben!
Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass dieses Problem in vielen WGs herrscht, aber die meisten geben die Hoffnung auf Lösung auf, weil die meisten zu wenig Ahnung von Rechnern haben.

@Jok3r
Dank auch Dir. Was ich meinte ist, ob die Vorteile von FP, die mir bekannt sind, nicht von Emule wieder komplett aufgehoben werden und ich mir die 95ct sparen kann. Oder ob man Einstellungen treffen kann, damit FP auch wirklich was nützt. Wenn das jemand wüßte...

Also an Alle: Bitte kein: "Es geht nicht." Bitte nur: "Wenn Du es so machst, dann geht es halbwegs."
Dankeschön nochmal!

seppl12 19. October 2006 19:42

:shock: :huh

eilperius 19. October 2006 20:23

Zitat:

(sozusagen) von seppl12:
:shock::huh
... ja, lieber seppl12 ...
... was biste auch so dreist und haust dem general purpose ein kurzes knappes "geht nicht" vor die nase?

... vor die augen hat er/sie es ja scheinbar net bekommen ... ;)

greetz eilperius

Verlierer 19. October 2006 21:10

@ General Purpose:
Ich sage das ja nicht um dich zu ärgern sondern weil ich der Meinung bin, dass man all dies einfach nicht gleichzeitig machen kann. Ich lese auch immer wieder von Leuten die angeblich eMule laufen haben und gleichzeitig nebenbei online Zocken. Ich kann das jedenfalls nicht machen ohne brutale Pingzeiten und entsprechende Resultate zu haben, selbst wenn ich den Upload vom Muli minimiere.

Es kommt sicherlich auf das jeweilige Spiel an, aber eMule+Skype+Zocken und das vielleicht auch noch mehrfach? Nein, das glaube ich nicht! Da kannst du dir meiner Meinung nach noch so sehr wünschen das es klappt ;-)

Jok3r 19. October 2006 22:25

Zitat:

onlinegaming und Skype bei moderaten eMule Einstellungen kein Problem.
*rofl* Also sogar mit Fastpath und aktiviertem NAFC komm ich besten falls auf einen instabilen 100er Ping bei CS 1.6. Ohne eMule locker auf 20-40!

Was das Skypen betrifft ginge das mit NAFC an und für sich schon recht gut, ist nur mit mehreren Rechnern an einem "Ast", wie seppl12 schon richtig gesagt hat, ziemlich schlecht...

seppl12 19. October 2006 22:50

Ich hab ehrlich gesagt diese Anforderungen von General Purpose nie getestet. Evtl. heist moderate Einstellungen dann weniger als 1000 Gesamtquellen ... muß er einfach selber testen.

Und NAFC bzw. USS bringt in diesem Fall (NAFC im Netzwerk wirkt sowieso nicht) eh nichts und dürfte eher hinderlich sein, da viel zu träge. Da dürfte festes Upload Limit mit genügend Reserve für die nicht eMule Sachen besser funktionieren.

Januar1956 19. October 2006 23:49

General Purpose

Zitat:

Also an Alle: Bitte kein: "Es geht nicht." Bitte nur: "Wenn Du es so machst, dann geht es halbwegs."
Dankeschön nochmal!
Das Problem ist zu nahezu ausschliesslich der Upload.
Eine elegante Lösung, ist die Nutzung eines Clienten mit Ratiobegrenzung, z.B, den MorphXT.
Über das Webinterface kannst du für Die "Spiel"-Zeit, diesen begrenzen. Bei Deiner Anbindung schätz ich mal, irgendwas zwischen 3 - 28 Kb/s, je nach Pingbelastung. Mit "Fastpath" (für Zocker ein muss) liegt der dann bei ~ 16 - 40ms.

Vorteil dieser Lösung ist, der eMule-download läuft unbegrenzt weiter. Nur wenn er zu drastisch ist, tangiert er auch den Ping...aber diesen kannst Du ja ebenfalls übers Webinterface steuern.
Und wie seppl12 richtig schreibt, Uploadsteuerungen, wie USS, sollte man abschalten. Die Rumpingerei, für die ja auch Verbindungen geschaltet werden müssen, belastet eher den Ping.
Das Ganze funzt aber zur Zufriedenheit aller nur, wenn Du nach Spielende, den Upload wieder hochschaltest. Ansonsten greift die Download-Ratio-Begrenzung und Deine Mitnutzer, werden das Passwort fürs Webinterface ändern. :twisted:

Januar

General Purpose 20. October 2006 15:11

Überraschung
 
@ Seppl12
Mißverständnis: Mein Post war noch vor Deinem da, weshalb ich Deinen noch gelesen hatte! Daher:
Vielen herzlichen Dank für die große Mühe, die Du Dir gemacht hast! Das war viel mehr, als ich hätte erwarten können, toll! Du hast nicht nur das Problem absolut richtig erkannt, sondern auch das beschrieben was ich wissen wollte.
Ich werde mir alle Ratschläge zu Gemüte führen.

@ Verlierer
Du hast mich nicht verärgert. :-) Sicherlich hast Du ja auch Recht, aber mit ein bißchen Ruckeln online spielen wäre immer noch besser, als ständig Leuten zu „verbieten“, Emule zu nutzen, daher mein Ansinnen. Und wenn man sich genug mühe gibt, besteht ja immerhin die Aussicht auf Lösung, zumal die Leitungen immer schneller werden (siehe ADSL2+ usw.). Wenn es eine Lösung gibt, dann wird allenfalls dieses Forum sie finden. :-)

@ Januar56
Supertip mit dem Webinterface (geht auch bei normalem Emule), hab mir gleich mal einen Zugang zu dem „TerrorPC“ gelegt! Wenn es mal zu drastisch kommen sollte, hab ich immer noch die Möglichkeit, manuell einzugreifen.

@ Alle
Erste Ergebnisse:
Folgende Einstellungen sind getätigt:
Max. UpLoad: 14 kb/s
Max DownLoad: 60kb/s
Hardlimit=65 (bei 15 Dateien: 15*65=rund 1000 Quellen (weil manchmal mehr als 15 Downloads laufen!!!)
AutoHL=AUS
Maximale Verbindungen pro 5 sek: 5
Max neue Verbindungen: 130
KAD AUS (thanks Seppl12)
einige nicht-standard Ports geöffnet und weitergeleitet

Ergebnis nach 2 StundenTest:
Emule läuft auf einem Rechner (11 Download, gesDL:50kB/s), Surfen und/oder Battlefield 2 auf anderem Rechner, surfen auf Rechner 3
Seitenaufbau (Surfen) mit hoher Geschwindigkeit!
Skypen ist fast wie ohne Emule!
Battlefield 2 zocken möglich!!!!! (und das, obwohl BF2 sehr kritisch ist)
Voller Erfolg bis jetzt!
Download rate am Emule stieg nach Portfreigabe von 5 auf 55kB/s (Max=60kB/s)!
Fastpath noch nicht aktiviert, wird aber auch noch beantragt!

Weiteres:
Werde ein paar Tage testen, dabei einige Einstellungen wieder etwas erhöhen und evtl. Probleme melden.

Danke an Alle!
Ich denke ihr habt nicht nur mir geholfen…

PS: Ich liebe dieses Board!
Ist das beste, das ich kenne. Leute mit viel Ahnung und Hilfsbereitschaft, keine sinnlosen Streitereien, kaum sinnlose Kommentare, perfekt!

Viele Grüße,
General Purpose


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88