[eMule-Web]

[eMule-Web] (http://www.emule-web.de/board/)
-   eDonkey - Overnet - Kdrive (http://www.emule-web.de/board/edonkey-overnet-kdrive/)
-   -   Braucht aMule 3 offene Ports? (http://www.emule-web.de/board/12471-braucht-amule-3-offene-ports.html)

Tom-XT 9. May 2007 17:21

Braucht aMule 3 offene Ports?
 
Hallo,

Da ich momentan den Umstieg auf Linux vollziehe bin ich auch gerade dabei aMule zu testen.

Clean-Installation ist alles glatt gelaufen, der Muli trabt. Aber, im Protokoll steht folgendes:

2007-05-09 16:52:54: MuleUDPSocket: Created Server UDP-Socket at port 66xx
2007-05-09 16:52:54: MuleUDPSocket: Created Client UDP-Socket at port 78xx


und

Kademlia-Status: Läuft
Status: Verbunden
Verbindungszustand: Firewalled
Firewall-Status: Kein Buddy
Benutzer im Schnitt: 10
Dateien im Schnitt: 2k


das unter Kad. Nach ca. 1std zeigt der Pfeil für Kad auf der Weltkugel aber immer grün, und unter Kad-Info steht dann auch folgerichtig:

Kademlia-Status: Läuft
Status: Verbunden
Verbindungszustand: OK
Benutzer im Schnitt: 6k
Dateien im Schnitt: 1,22M


Ich habe im Router aber nur 2 Ports weitergeleitet, 1x TCP und 1x UDP, analog wie von eMule gewohnt. Extra PFW ist keine installiert, soweit ich weiss, kommt (K)Ubuntu auch ohne daher. Beim Verbinden gibt es für die Serververbindung auch immer gleich eine Hi-ID, nur Kad ist eben "firewalled" und damit Lo-ID; erst nach ca. 1std ändert sich der Status automatisch in Hi-ID. Ports stimmen in aMule und dem Router überein.
Ansonsten geht der aMule unter Kubuntu ja ab wie Schmitts-Katze :mrgreen:

Viele Grüsse, Tom

Edit: hab gerade gesehen, ich bin wohl in der falschen Rubrik mit dem Post gelandet, wenn's so ist, sorry, dann bitte verschieben nach: eDonkey - Overnet - Kdrive

drfreak2004 9. May 2007 22:26

ja drei ports noch...

BernT 10. May 2007 19:13

du kannst hier -> TCP/UDP Port Connection Tester <- testen ob deine benötigten ports offen sind.
hab dir mal nen kleinen auszug aus der aMule wiki kopiert um dein anliegen einmal genauer zu beantworten:

Zitat:

Welche Ports müssen in einer Firewall oder einem Router für aMule konfiguriert werden?

Außer für eine hohe ID, die Port 4662 (bzw. den eingestellten) für einkommende Verbindungen geöffnet voraussetzt, müsen keine speziellen Ports für aMule geöffnet werden.
Abgesehen davon sollten, um eine optimale Transferleistung zu erreichen, Port 4672 geöffnet werden. Für ausgehende Verbindungen sollte der Router dynamische Regeln erstellen um eingehende TCP/UDP-Pakete einzulassen. Die meisten modernen Router/Firewalls machen das schon in der Standardkonfiguration.
ab Version 2.1.0: Für eine komplette Kademliaunterstützung sollte sichergestellt werden, dass Port 4672 für ausgehende Pakete vom Router nicht geändert wird. Ansonsten kann es sein, dass 'Kad: firewalled' angezeigt wird. Das passiert vor allem, wenn NAT (Network Address Translation) genutzt wird, d.h. der Rechner eine eigene private Adresse hat (meist 10.?.?.? oder 192.168.?.?).
D.h. mit /sbin/ifconfig herausfinden, welche IP der Rechner hat und diese im Setup des Routers eintragen, wenn dort die entsprechenden Ports freigegeben werden.

Wofür sind die Ports jeweils da?

Da sich die meisten Ports einstellen lassen, werden hier die Vorgabewerte aufgeführt:

4662 TCP Peer-to-Peer (Transfer zwischen den Clients)
4672 UDP erweitertes *Mule-Protokoll, Warteschlange, Dateinachfrage
4661 TCP Nur für Server notwendig, hierher verbinden sich die Clients
4665 UDP Auf dem Server geöffnet, für die Frage nach Quellen, ist immer TCP-Port+3
4711 TCP Port des *Mule WebServers
4712 TCP externe Verbindungen, wird für Programme, die sich mit aMule verbinden, z.B. WebServer oder aMuleCMD, benötigt.
Obwohl der zweite UDP-Port offiziell TCP-Port+4 ist, verwenden einige (die meisten?) Implementierungen es als TCP-Port+3. Aber dieser Port wird zumeist nicht verwendet (aMule benutzt ihn nicht, eMule hat ihn nicht).

JET 11. May 2007 08:11

Wieso sollen es 3 Ports sein?

Normalerweise braucht aMule auch nur einen TCP Port für die normalen Verbindungen und einen UDP-Port für KAD und den Quellentausch.
Man kann zwar noch die TCP-Ports für den Webservice und die externen Verbindungen frei geben, ist aber nicht für den normalen Betrieb notwendig.

Das Problem mit dem "firewalled" KAD-Port habe ich auch ab und zu mal. Bei der stündlichen KAD-Port-Überprüfung, wird im Log erst mal der Status "KAD firewalled" und gleich danach "KAD ok" angezeigt.

Tom-XT 11. May 2007 17:38

Hallo,

Erstmal danke für die Antworten.

@- BernT, die Wiki-FAQ habe ich unter anderem auch gelesen, nur habe ich bei meiner Suche im Web wiedersprüchliche Angaben gefunden, mal heisst es 3 Ports (2x UDP und 1x TCP) oder eben nur die üblichen 2 Ports. Und da aMule nach Protokoll 2x UDP Ports, davon einer nicht im Router offen, angezeigt hat, meine Nachfrage.

Da der Muli aber über Stunden in der aktuellen Netzwerkkonfiguration (nur 2 offene Ports im Router) offenbar fehlerfrei arbeitet bleibt es vorerst auch so.

Serververbindung Hi-ID
KAD offen und Hi-ID

...und er rennt fast besser als die eMules die ich unter WinXP am laufen hatte. *freu*

Viele Grüsse, Tom

BernT 11. May 2007 19:30

Zitat:

Zitat von Tom-XT (Beitrag 123577)
Hallo,

Erstmal danke für die Antworten.

@- BernT, die Wiki-FAQ habe ich unter anderem auch gelesen, nur habe ich bei meiner Suche im Web wiedersprüchliche Angaben gefunden, mal heisst es 3 Ports (2x UDP und 1x TCP) oder eben nur die üblichen 2 Ports...

das ist der fehler:
es heißt 3 ports 1x TCP und 2x UDP, wobei der zweite UDP port ein TCP port ist.
der UDP port for extended serverrequests ist der tcp port +3
das führt zu folgender freigabe:
TCP 4662
UDP 4672
TCP 4665
^^um mal bei den üblichen ports zu bleiben.

nur ne frage nebenbei (so unter aMule nutzern): nutzt du die 2.1.3 in der aktuellen CVS oder die letzte "offizielle" 2.1.3?
mit der CVS hab ich auch immer wieder probleme aber hab mit eine zurückbehalten, die wunderbar läuft...

irgendwie schon schade, dass aMule nutzer "dauerbetatester" sind

Blomy 11. May 2007 20:43

Nur mal ne Anmerkung für die Modder des Dezimalsystems :
Alle hier genannten Portwerte sind in Hexadezimal.

Januar1956 11. May 2007 20:54

Zitat:

Zitat von BernT (Beitrag 123582)
das ist der fehler:
es heißt 3 ports 1x TCP und 2x UDP, wobei der zweite UDP port ein TCP port ist.

Nö, 2 ist und bleibt richtig,
wobei der Hinweis nicht fehlen sollte, nicht mehr diese alten Standardports zu nutzen, sondern jeweils irgendeinen, zwischen ~ 1.200 - ~ 65.000. Ports unter 1.200 sind oft vom System schon belegt.


Januar

BernT 11. May 2007 21:03

wie schon (vielleicht im zusammenhang nicht ersichtlich) erwähnt, bekommt man im aMule angezeigt, das ein dritter port für die extended serverrequests vergeben wurde und das ist der TCP port +3. es ist ein UDP port, der aber genutzt wird als TCP.
und um den zusammenhang wieder herzustellen der betreffende part aus der aMule wiki:

Zitat:

Obwohl der zweite UDP-Port offiziell TCP-Port+4 ist, verwenden einige (die meisten?) Implementierungen es als TCP-Port+3. Aber dieser Port wird zumeist nicht verwendet (aMule benutzt ihn nicht, eMule hat ihn nicht).

Tom-XT 11. May 2007 21:26

Zitat:

original von BernT
nur ne frage nebenbei (so unter aMule nutzern): nutzt du die 2.1.3 in der aktuellen CVS oder die letzte "offizielle" 2.1.3?
mit der CVS hab ich auch immer wieder probleme aber hab mit eine zurückbehalten, die wunderbar läuft...

irgendwie schon schade, dass aMule nutzer "dauerbetatester" sind
Hallo,

Ich gehe davon aus, dass es nicht die aktuellste CVS ist. Habe aMule über den Adept-Manager installiert:

rpmseek.com - Die Suchmaschine für Linux rpm und Debian Pakete - amule_2.1.3-1ubuntu2_i386.deb

Kubuntu läuft jetzt seit ca. einer Woche und es ist noch alles im Aufbau/Teststadium. Wenn ich das OS soweit im Griff habe und alles nach meinen Vorstellungen läuft wird Windows in Rente geschickt, respektive wird vom "pösen www" abgenabelt und bleibt für das was es am besten kann, als Spieleplattform dienen, in seiner Nische noch erhalten.
Daher kann ich dir momentan noch nicht mehr an Infos über Erfahrungen zum aMule bieten.

Viele Grüsse, Tom

PS.: gibt es für den aMule auch Erweiterungen (Mods) wie Länderkennung (Flagge anzeigen)? Einige von eMule (Mods)Optionen vermisse ich schon. Kein Verbose Protokoll, die Rubriken in der grafischen Oberflache lassen sich nicht wie unter Windows umsortieren u.s.w. Sind zwar eher nebensächliche Kleinigkeiten, fehlen mir aber doch. Naja, werde da wohl die nächste Zeit einiges an Recherche vor mir haben.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:51 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102