[eMule-Web]

[eMule-Web] (http://www.emule-web.de/board/)
-   DivX / XviD / *VCD (http://www.emule-web.de/board/divx-xvid-vcd/)
-   -   Probleme Beim Brennen v. MVCD "Versetzter Ton" (http://www.emule-web.de/board/7540-probleme-beim-brennen-v-mvcd.html)

peinberger 15. May 2004 17:17

Probleme Beim Brennen v. MVCD "Versetzter Ton"
 
Hallo
ich habe ein Problem mit dem Brennen einer MVCD Datei da sich beim Brennen der Ton versetzt.
Das Brennprogramm ist Nero 5.5.10.20

Kann mir einer Hilfe geben :oops:

Danke im voraus

Furio 16. May 2004 11:53

Der Ton ist in der Datei synchron, also wenn Du sie am PC anschaust?

xtremchopper 16. May 2004 13:50

Eventuell sind deine max. Bitrate ( Audio+Video) über 2600 oder deine min. Bitrate unter 800-500 (je nach Gerätehersteller) und somit macht der Standalone beim abspielen Prob's. Meine Persönliche Erfahrung: Bitrate zu hoch -> Ton asyncron; Bitrate zu niedrig -> Ton hat Aussetzer, ruckelt.
P.S. Nimm zum brennen von VideoCD's VcdEasy, das macht weniger Fehler als Nero (egal welche Version). Bis Version 1.1.4 ist es Freeware

Der Dau 19. May 2004 04:34

ich denke nicht das es am brennen liegt das der ton unsyncron ist. mvcd kvcd und weiss- der-geier-cd sind formate die nicht genormt sind.

VCD und SVCD haben bestimmte normen, wenn man diese einhält solten sie auf allen DVD playern abgespielt werden. Ersteller von Mvcd und den anderen "mutanten" benutzen ein template weil es ihrer meinung nach das bestmöglichste Result erzeugt.

Fakt ist jedoch das diese Leute dabei alles so einstellen, das es im schlimmsten fall nur bei Ihrem Rechner oder DVD Player zufrieden stellende ergebnisse liefern. Ich würde generell nie Mvcd saugen, weil es einem Glückspiel gleicht: es könnte sein das es sogar bessere Ergebnisse liefert als VCD, könnte aber auch gar nicht oder schreklich angezeigt werden.

Es gibt verschiedene Arten von asynchronen ton:
a) der ton verläuft von anfang bis ende gleichmäßig asynchron
b) der ton ist zu begin synchron wird im laufe des filmes immer asynchroner.


a) zur lösung eignet sich bbmpeg, erst wird ton und video getrennt, dann mit bbmpeg unter syncronisieren von ton und video verbunden.

Der link unten erhält ein bild von der entscheidenen einstellung von bbmeg, http://members.lycos.co.uk/qob2004/D...ler/bbmpeg.gif

Falls der Ton zuerst und dann das Bild kommt stellst du den Wert unter 2 höher (bsp 500) und verringerst den Wert unter 1 (bsp 0) wobei die Werte jeweils in 1000stel sekunde angegeben werden. Die eingetragenen Werte verzögern den ton oder das bild und verbinden sie dann neu. Dieser Prozesses des verbindens dauert nur paar Sekunden, es kann sein das du erst nach mehreren Versuchen Bild und Ton Lippensyncron bekommst.

Hier noch ein Link der alle bbmpeg "bis zur letzten faser" erklärt :) http://www.arlsair.de.vu/svcd/bbmpeg/bbmpegref.htm

b) zur lösung bietet sich BeSweet, Bild und Ton müssen wieder getrennt und dann neu encodet werden. Unter dem Link hier drunter findest du ein Bild was die relevante funktion von BeSweet in diesem zusammenhang anzeigt.
http://members.lycos.co.uk/qob2004//...er/Besweet.png


Hier noch ein Link zu einem BeSweet guide [edit by Pathfinder: Link entfernt, da er auf eine Seite mit teilweise illegalem Content führt]

xtremchopper 20. May 2004 16:30

Und wenn du den Ton neu encodet hast und deine Gesamtbitrate entweder zu hoch oder zu niedrig ist dann bringt dir der Versatz mit BBmpeg auch nix. Vor allem bei Mvcd muß man darauf achten welche Bitrate der Standaloneplayer minimal verarbeiten kann. Z.B. bei meinem Player laufen alle Mvcd's mit einer minimalen GesamtBitrate unter 800 nur noch ruckelnder Weise, bei einem Kumpel läuft's unter 500 nicht mehr richtig. Encode ich das Video neu mit einer minimalen VideoBitrate von 1000 dann läufts ohne Ruckler. Natürlich wenn der Ton schon vornerein daneben hängt dann muß ich da zusätzlich noch mit z.b. BBmpeg ran um den Versatz zu korrigieren. Desweiteren sollte die Maximale Bitrate bei den meisten Playern nicht 2600 überschreiten sonst läuft der Ton hinterher. Zu Besweet kann ich nur sagen das es viel zu kompliziert aufgebaut ist und das HeadAc3 einen besseren Ton hinbekommt und vor allem simpler zu bedienen ist.

P.S. Hier ein Auszug aus Arlsair's Anleitung (http://www.arlsair.de.vu/):
Zitat:

Maximale Bitrate (Max.):
SVCD haben den Vorteil, dass man sie in vielen Heim DVD-Player abspielen kann. Damit der Player die SVCD richtig entschlüsseln kann, müssen die SVCDs einem Standard entsprechen, der SVCD-Norm. Dieser schreibt vor, dass die Heim DVD-Player mindestens mit einem Laufwerk mit 2x Speed ausgestattet sind.
Daraus ergibt sich eine max. Datenübertragungsrate von 2788,8 kbps (KiloBit pro Sekunde). D.h., dass pro Sekunde die momentane Summe von Video-Bitrate, Audio-Bitrate, Untertitel-Bitrate und Multiplex-Headerdateien nicht größer als 2788,8 kbps sein darf, damit die SVCD ohne Aussetzer abgespielt werden können.
Minimale Bitrate (Min.):
Dann gibt es noch den "Min." Wert. Laut SVCD-Norm - manche Heim DVD-Player verlangen es auch - darf die momentane Bitrate nicht unter die Datenübertragungsrate eines 1x Speed Laufwerkes sinken. Diese ist 1374 kbps. Zieht man davon die Audio-Bitraten und die Untertitel-Bitrate ab, kommt man auf den "Min." Wert fürs Video.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:35 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88