[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > OffTopic > Board-Kneipe 'Laberecke'

Board-Kneipe 'Laberecke' Hier kannst Du allen ein virtuelles Getränk ausgeben =) In der Kneipe kann man sich über alles und nichts unterhalten...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 31. August 2003, 19:18   #1
MoD
Stammposter
 
Benutzerbild von MoD
 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: BW: 50 Km SO der Landeshauptstadt
Beiträge: 629
Standard: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Problem: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000



Wie in der Überschrift schon gesagt, gibt es einen kleinen Trick zum Beschleunigen des Bootvorganges bei eingbauter Netzwerkkarte!
Das beschleunigt das Booten um bis zu 2 min.

Dazu muß man folgendes tun:
Start>Netzwrkverbindungen>LAN-Verbindung Rechtklick und auf Eigenschaften >Hacken bei folgender Funktion wegmachen:
Internetprotokoll (TCP/IP)
Das verhindert, das der Rechner beim Starten nach anderen Computern im Netzwerk sucht. Das Suchen beansprucht leider Sehr viel Zeit!

Was man noch machen kann, ist die Datei und Druckerfreigabe ausschalten und den Client für Microsoft-Netzwerke ausschalten.

Danach kann man noch Bootvis laufen lassen, was das Booten nochmlas etwas beschleunigt.

Ich hoffe, es funktioniert bei Euch auch so gut wie bei mir!
Kann aber für diesen Tip keine Garantie übernehmen!

Gruß
MoD
__________________
System:
Barton 3,2 GHz + (FSB 400), Epox 8KRA2+, ATI Radeon X850XT, 2 GB Ram PC-3200 (MDT CL 2,5), Festplatten: WD 800JB und eine WD 1600JD , Win XP Pro incl. Serv.-Pck. 2, T-DSL 3000

MoD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 20:51   #2
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177

Irgendwo habe ich diesen Trick auch mal gelesen.
Dieses lange Booten und Suchen der Netzwerkrechner nervt mich auch sehr.
Habe es so wie du beschrieben gemacht. Werde aber, um das auszuprobieren
meinen Rechner jetzt nicht neu booten. Gebe Bescheid ob funktioniert.
Was ist Bootvis ?

Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 21:14   #3
MODder
 
Benutzerbild von cyrex2001
 
Registriert seit: 23.12.2002
Beiträge: 2.203
Standard: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Details

blomy, bootvis ,ist ein tool das den bootvorgang unter xp analysiert und beschleunigt!
cyrex2001

__________________

fragen zu einstellungen und problemen mit emule, einfach hier klicken! danke Xman!
signatur mit Blacklotus Onlinesig erstellt. (dank winki2099 auch mit emule 0.43 funzt)
cyrex2001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 21:21   #4
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177
Standard: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Lösung: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000

cyrex2001
Danke Schön
Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 21:53   #5
MoD
Stammposter
 
Benutzerbild von MoD
 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: BW: 50 Km SO der Landeshauptstadt
Beiträge: 629
Standard: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 [gelöst]

@ blomy

Falls Du es brauchst, kann ich es Dir schicken. Du kannst es Dir aber auch auf der Chip-Homepage herunterladen.

Ich schaue nochmal nach der Quelle und gebe dann nähere Informationen!

Gruß
MoD
__________________
System:
Barton 3,2 GHz + (FSB 400), Epox 8KRA2+, ATI Radeon X850XT, 2 GB Ram PC-3200 (MDT CL 2,5), Festplatten: WD 800JB und eine WD 1600JD , Win XP Pro incl. Serv.-Pck. 2, T-DSL 3000

MoD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 22:40   #6
Unregistrierter Gast
 
Registriert seit: 29.11.2002
Beiträge: 3.624

bootvis hatte ich mal probiert als mein rechner gut 3 minuten zum booten brauchte. das tool hat mir sage und schreibe 2 sekunden gebracht.
man sollte sich darunter also kein wundertool vorstellen.
Anonymous ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. August 2003, 23:14   #7
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177

renegade, ich habe 2 OS auf meinem Rechner. W98 SE + W2K.
Das W98 ist nur dazu da, um mit Norton Speeddisk die HDD´s aufzuräumen.
Unter W2K werden offenen Dateien nicht ordentlich defragmentiert.
Speeddisk unter W98 ist für mich die optimale Lösung.
Ich habe mir mal unter W2K angeschaut, welche Dateien zuerst geladen
werden und die habe ich dann mit W98 + Speeddisk dementsprechend
eingetragen. Das Defrag mit W98 ist für mich die optimale Lösung.
Leider besteht hierbei nicht die Möglichkeit, zu sagen, Hal.dll z.B. auf die
3. Position als File auf der HDD zu bestimmen. Es gehen nur bis zu maximal
8 Einträge, die ich an den Anfang der HDD schieben kann. Wobei ich hierbei
schon mit Jokern arbeite, um mehr Files bestimmen zu können.

Alle Defrag Programme, die unter W2K arbeiten, kommen nicht an die
Leistungsfähigkeit von Speedisk mit W98 heran. Ich habe sie alle getestet.

Und nachdem ich mir all die Mühe gemacht habe, ist es mir inzwischen
fast vollkommen egal, ob mein Rechner 1 Minute oder 4 Min. zum Booten braucht.
Denn wann boote ich mal ? Was war das früher unter Dos noch einfach.
1. Datei auf der HDD = IO.SYS
2. Datei auf der HDD = MSDOS.SYS
3. Datei auf der HDD = COMMAND.COM und das Booten war ruckzuck erledigt.
Nur noch ein bischen gucken, was in der Config.sys + Autoexec.bat noch
verlangt wurde, diese Files in Speedisk eingeben, das wars.
Heute mit Windoofs braucht man einen stukadierten Hochschulabschuss,
um so etwas zu realisieren.
Was bringt es mir 30 sec. schneller zu booten, aber 3 Stunden zu büffeln,
um dieses Ergebniss zu bekommen. Dazu bin ich jetzt leider viel zu
faul geworden. Ich müsste rein rechnerisch 360 mal booten, um
diese Zeit wieder heraus zu holen.

Ach nee - wollte gar nicht so viel schreiben. Trotzdem Danke für euere Mühe.
Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 12:32   #8
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177

MoD, habe es mal so gemacht, wie du es beschrieben hast und ich
irgendwo gelesen habe. Das geht schön flottich.
Vorher musste ich immer warten, bis er die Netzwerkvernindung aufgebaut
hatte, ehe ich per DFÜ-Verbindung ins I-Net gehen konnte. Daher manuelles starten.
Jetzt habe ich die DFÜ-Verbindung in den Autostart genommen.

Das war also ein voller Erfolg !
Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 12:49   #9
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033
Standard: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000 Re: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000

Zitat:
Zitat von MoD
Wie in der Überschrift schon gesagt, gibt es einen kleinen Trick zum Beschleunigen des Bootvorganges bei eingbauter Netzwerkkarte!
Das beschleunigt das Booten um bis zu 2 min.

Dazu muß man folgendes tun:
Start>Netzwrkverbindungen>LAN-Verbindung Rechtklick und auf Eigenschaften >Hacken bei folgender Funktion wegmachen:
Internetprotokoll (TCP/IP)
Das verhindert, das der Rechner beim Starten nach anderen Computern im Netzwerk sucht. Das Suchen beansprucht leider Sehr viel Zeit!

Was man noch machen kann, ist die Datei und Druckerfreigabe ausschalten und den Client für Microsoft-Netzwerke ausschalten.
Ist dieser Trick nur für Leute gedacht, die diese eingebaute Netzwerkkarte zwar haben, aber nicht benutzen? Weil wenn ich sie benutze und die Protokolle deaktiviere, funktioniert ja nichts mehr, wenn über diese Protokolle kommuniziert wurde. Dummerweise steht das hier irgendwie so da, als ob das pauschal für jeden gilt, der eine eingebaute Netzwerkkarte hat.
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 12:53   #10
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177

Ich habe das so verstanden, das dieser Tip nur für Leute interessant ist, die
nicht in einem Netzwerk sind. Also die Netzwerkkarte für ihren
Traffic ausschliesslich für ihr DSL Modem benutzen.
Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 13:20   #11
MODder
 
Benutzerbild von Xman
 
Registriert seit: 28.03.2003
Beiträge: 5.800

blomy,
so haben wir "Profis" es verstanden. Stimmt aber schon was Usul sagt. Den Tip sollte man nicht blind befolgen wenn man seine Netzwerkkarte auch noch für andere Dinge verwendet.
Auch ist er unbrauchbar wenn man an einem Router hängt.
__________________
Xman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 13:57   #12
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033

Der dritte noch mögliche Fall wäre, wenn die Netzwerkkarte zwar da ist, aber überhaupt nicht benutzt wird (wenn man ein USB-DSL-Modem und kein Netzwerk hat). Dann könnte man die Netzwerkkarte einfach in der Systemsteuerung deaktivieren (aber nicht deinstallieren!!!), und man hätte auch Ruhe. Vielleicht klappt es auch, die im Bios zu deaktivieren, muß aber nicht klappen (siehe letzten Abschnitt dieses Posts).

Noch ein anderer Tipp, der zugegebenermaßen nur für extrem wenig Leute interessant ist:

Ich habe auf meinen Board einen Promise-ATA100-Controller (zusätzlich zum normalen IDE-Controller), der aber nur ATA-100-Geräte (und glaube da auch nur Festplatten) akzeptiert. Da meine Festplatte nur ATA-66 kann, ist er praktisch ohne Nutzen. Dummerweise braucht dieser Controller beim Booten ungefähr eine Minute, um wirklich sicher zu stellen, das tatsächlich kein Gerät angeschlossen ist . Wenn man das Teil jetzt im Bios deaktiviert, geht der Boot-Vorgang jetzt an dieser Stelle schneller, es wird nicht versucht, irgendwelche Platten zu finden. Jetzt kommt Windows ins Spiel. So schlampig wie das Teil programmiert ist, auf einmal wird es eifrig und findet den ABGESCHALTENEN Controller. Toll. Natürlich werden erst mal Festplatten gesucht Als einzigen Workaround habe ich den Weg gefunden, den Controller unter Windows ganz normal zu installieren und dann zu deaktivieren. Dann findet Windows den natürlich auch, weiß aber, der ist deaktiviert und sucht keine Platten, und damit ist auch keine "Kunstpause" beim Booten.
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 15:02   #13
Unregistrierter Gast
 
Registriert seit: 29.11.2002
Beiträge: 3.624

blomy, da hast du schon recht. also wenn ich 2x pro woche boote ist das schon sehr oft. von dem her isses mir eigentlich auch wurscht ob der nun 2 oder 3 minuten braucht.
Anonymous ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 16:14   #14
Board Methusalem
 
Registriert seit: 01.06.2003
Beiträge: 2.177

renegade, damit haben wir dann alle Vor- und Nachteile dieses Thread´s
zum Deaktivieren von TCP/IP besprochen.

Was mich erstaunt, das nur 2 Vorschläge gemacht wurden und das
bei 5090 registrierten Usern.
Blomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. September 2003, 17:57   #15
MoD
Stammposter
 
Benutzerbild von MoD
 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: BW: 50 Km SO der Landeshauptstadt
Beiträge: 629

@ Usul

Das der Tip nur für Leute, die die Netzwerkkarte in Verbindung mit DSL nutzen, ging aus meiner Quelle leider nicht hervor. Als ich den Threat machte, habe ich leider nicht alle Möglichkeiten durchgespielt. An die Auswirkungen bei Leuten, die sich in einem Netzwerk befinden, habe ich damals leider nicht gedacht!
Es ja logisch, dass diese Leute dann das Protokoll benötigen. Habe in diesem Threat halt nur nach meinen Erfahrungen geschrieben.

Werde beim nächsten Threat deiser Art versuchen, für alle die Vorteile und Nachteile besser zu berücksichtigen und evt. darauf hinweisen!

PS: Es freut mich trotzdem, dass ich einigen Leuten mit diesem Threat helfen konnte!


Gruß
MoD
__________________
System:
Barton 3,2 GHz + (FSB 400), Epox 8KRA2+, ATI Radeon X850XT, 2 GB Ram PC-3200 (MDT CL 2,5), Festplatten: WD 800JB und eine WD 1600JD , Win XP Pro incl. Serv.-Pck. 2, T-DSL 3000

MoD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: Tip zum Beschleunigen des Bootvorganges unter XP/2000


  1. kurzes .mkv (Matroska file) zum testen des Dateiformats gratis u. legal herunterladen?
    Filesharing - 26. November 2011 (2)
  2. Reicht die preferences.ini zum sichern der reinen Programmeinstellungen des ScarAngel 2.4?
    eMule MODs - Allgemein - 9. November 2007 (6)
  3. Logitech G15 Gaming Tastatur unter Windows 2000
    Hard- und Software Allgemein - 17. February 2007 (14)
  4. eMule mit unicows.dll unter Windows 98 zum Laufen bringen
    eMule Allgemein - 5. January 2007 (3)
  5. Mehrere mule clients unter NetGear 2000
    DSL Router - 5. August 2006 (4)
  6. Tool zum Überwachen und Herunterfahren des Rechners gesucht
    Hard- und Software Allgemein - 30. July 2005 (8)
  7. Einstellungen des Up und Downlad bei DSL 2000
    eMule Allgemein - 14. September 2004 (2)
  8. Suche Anleitung zum einstellen des Sivka-Mods
    Sivka-MOD - 4. June 2004 (2)
  9. Tool oder Hardware zum automatischen Reseten des Routers
    DSL Router - 30. May 2004 (1)
  10. LOW ID !!!! UNTER WIN 2000 EMULE V.0.41b.29-LSD16b-AMD...
    Mülltonne - 9. April 2004 (2)
  11. Wie Konfiguriere ich ein Netzwerk unter Windows 2000 ?
    Hard- und Software Allgemein - 27. February 2004 (2)
  12. Benötige Hilfe zum Compilieren des V0.29b eMule
    eMule MOD - Development - 29. June 2003 (16)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK