[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > OffTopic > Board-Kneipe 'Laberecke'

Board-Kneipe 'Laberecke' Hier kannst Du allen ein virtuelles Getränk ausgeben =) In der Kneipe kann man sich über alles und nichts unterhalten...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 31. July 2003, 10:45   #1
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? Problem: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt?



Hi,
ich habe mir vor kurzem n neues Gehäuse (Chieftec MidiTower CS 601 Silver) zugelegt. Ich musste natürlich erstmal alles aus dem alten rausschrauben und ins neue verlegen.

[Noch ein paar Sachen als Vorinformation: Ich hab/hatte in dem alten sowie in dem neuen Gehäuse große Hitzeprobleme mit der CPU (Athlon XP 2400+), im BIOS wurde immer 70 Grad angezeigt. Daraufhin hab ich erstmal nen fetten selbstregulierten Kühler geholt und draufgesetzt, doch laut BIOS immernoch 70 Grad, was aber laut Messgerät definitiv NICHT stimmen kann.]

Als das erledigt war hab ich ihn erstmal gestartet und er funktionierte auch. Doch nach einem Neustart blieb er genau nach dem Windows Ladebildschirm im Schwarzenbildschirm stehen. Ich hab gedacht dass er mal wieder irgend n Netzwerk Problem hat (Router) und hab deswegen gute 15min gewartet, aber er startet trotzdem nicht. Nach einem erneuten Neustarte genau das gleiche. Als ich ihn aber wieder nach n paar Stunden startete, ging er wieder. Nach nem Neustart ging wieder nichts .

Also hatte ich kein Bock auf großes Gefummel und hab mir n Techniker herbestellt (n Bekannter). Wir haben erstmal überlegt ob es an der Hardware oder an der Software liegen kann. Dazu folgendes:
Hardwaremäßig könnte es nur noch an der CPU oder Motherboard liegen. Als ich die CPU aber ausgewechselt hatte, genau das gleiche.
Nun ist die "Motherboard-Neukauf" Variante wohl die teuerste, und 100% kann ich es auch nicht ausschließen, dass es kein Software Fehler ist.

An Windows kann es auch nicht liegen, das ist auszuschließen. Woran kann es also sonst liegen?!?

Athlon XP 2400+
512 MB DDR RAM
GeForce 4 MX 440
nForce Motherboard - MSI 6367 V1

Danke für Hilfe!!
  Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 11:04   #2
Gesperrt
 
Benutzerbild von Odinasgardson
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 1.015

Wie wäre es ein neue Bios aufzuspielen.?
Meistens gibt es ein aktuelles Bios direkt beim Hersteller des Boards.
Was auch sein kann ist das das Netzteil nicht genügend Watt hatt.Am besten geeignet sind Neztteile mit zwei Lüfter (unten ,hinten)

Zu aller letzt könnte das Bios der Graka noch ein Problem darstellen.

Was aber am Banalsten ist du hast die Kabel für Power und Reset etc
nicht korrekt angeschlossen.

Edit
Bist du dir sicher das du die Halte Pinne also die Stifte die das Board mit dem Gehäuse verbindet und verschraubt wird richtig gesetzt hast ? nicht das ein Stift direkt auf das Board drückt.
Edit/

mfg
Odinasgardson

Odinasgardson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 11:21   #3
Unregistrierter Gast
 
Registriert seit: 29.11.2002
Beiträge: 3.624
Standard: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? Details

Zitat:
Zitat von Odinasgardson
Zu aller letzt könnte das Bios der Graka noch ein Problem darstellen.
das problem hatte ich auch schon.
neue graka gekauft, lief ne weile ganz gut, und dann ging es los, das sich windows entweder aufhängte, oder sich meistens der rechner wieder neu startete.
nach anfragen beim graka-hersteller kam heraus, das diese sich nicht mit meinem damaligen mainboard vertrug.


momentan hab ich ein ähnliches problem mit meinem raidcontroller. der lief mehrere monate lang problemlos. dann mit einmal fingen abstürze an, und kurze zeit später lies sich der rechner nimmer starten. controller bei meinem bruder eingebaut (kt 333 chipsatz) ..... funzt.
also mainboard (nforce2) ausgebaut, da nun auch ohne controller nichts mehr ging (nicht mal mehr ins bios konnte man rein), und zur reperatur gegeben. derweil ein anderes board gekauft (auch nforce2, aber abgespeckte boardversion), alles wieder eingebaut, wieder das gleiche. mit raid-controller bootet der rechner nimmer. bin nun genauso verzweifelt wie RuZap.

ps: ich hab zwar auch ein chieftec-gehäuse, aber daran liegts bestimmt nicht

Anonymous ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 12:14   #4
Junior Member
 
Benutzerbild von durane
 
Registriert seit: 19.05.2003
Beiträge: 93
Standard: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? Lösung: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt?

ich hatte mal ähnlich probleme, bei denen ich meine soundkarte geschrottet hatte

hab sie ausgebaut und in nem anderen rechenr eingebaut, dort wurde der soundblaster live 5.1 als geforce 4 ti erkannt
frag mich nicht warum war so
soundka raus und es ging

ich denke das ihr beide schon das system auf das mindestet beschränkt hab also, keine cd laufwerke, nur eine platte nur eine ram bank etc. keine karten (bis auf graka) dh. netzerkka. raus soundka. raus etc.

also wirklich nur das mindestet und dann geschaut ob er hochkommt, wenn es nicht der fall ist, teile austauschen wie die 2te ram bank testen
__________________
AMD Athlon 2800+ (208x real GHz @ 235x real GHz) / Wasserkühlung / 512MB DDR Corsair CL 2 / 200GB Platte / T-DSL (www.durane.endofinternet.net)
durane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 12:25   #5
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033
Standard: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt? [gelöst]

Solche Probleme wie beschrieben können an tausend Dingen liegen, hier mal ein paar Anregungen:

Neustart ist nicht gleich Neustart. Wenn ich den Rechner mit Windows neu starte (also beim Beenden nicht Herunterfahren, sonder Neustart auswähle), dann ist das was anderes, als wenn ich Reset drücke oder den Rechner aus- und wieder einschalte.

Was ihr bestimmt schon gemacht habt, ist sämtliche überflüssige Hardware entfernt und getestet (also CD-Laufwerke, zuätzliche Festplatte, Netzwerk- und Soundkarten, einfach alles, was der Rechner nicht zum booten braucht). Manchmal stolpert man dabei über etwas. Am besten ist es natürlich, wenn man JEDE Komponente mal tauscht (setzt natürlich ein bischen verfügbare Hardware voraus )

So ziemlich die unmöglichsten Fehler kommen vom RAM. Also RAM tauschen, Timings im Bios auf Schneckentempo verlangsamen etc.

Wegen Software-Fehler, da ist es manchmal hilfreich, wenn man eine Linux-Live-CD rumliegen hat, am besten Knoppix. Die kann man auch benutzen, wenn man keine Ahnung von Linux hat, wird alles automatisch erkannt, man braucht nichts einstellen. Einfach von der CD booten, kaputtmachen kann man nichts, da die Platten nicht angerührt werden. Als ich mal Speicherprobleme hatte, war das meine Rettung. Immer beim booten ist Windows abgeschmiert, weil der Speicher defekt war, jedesmal lief Scandisk an und ist mittendrin abgeschmiert, die Probleme auf Platte wurden immer schlimmer. Linux-Bootdisk rein, damit kann man booten, bis man schwarz wird, ohne das was mit den Platten passiert. Und wenns an der Hardware liegt, dann merkt man es auch, weil der Bootvorgang abschmiert. Dummerweise funktioniert das nicht, wenn man Hardware im Rechner hat, mit der Linux nicht zurechtkommt. Ist aber nicht jedermans Sache
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 12:27   #6
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a

Hmm das sind schon mal gute Ansätze...

durane,
das Beschränken hab ich natürlichschon gemacht, kam aber das gleiche raus.

renegade,
tut mir leid aber das kann bei mir nicht zutreffen

Odinasgardson,
jetzt wirds heiß....

Ich musste natürlich die Pinne vom Reset und Power erstmal richtig dransetzen und das war relativ schwer da die Beschriftung auf dem Board nicht ganz richtig war...

Kann es sein dass der Rechner, nur weil ich den Power Anschluss ein Pinn zu weit nach rechts gemacht hab - dieser aber trotzdem funktionierte (also anschalten) - dass er dann beim Windows Hochfahren streikt??

Zitat:
Bist du dir sicher das du die Halte Pinne also die Stifte die das Board mit dem Gehäuse verbindet und verschraubt wird richtig gesetzt hast ? nicht das ein Stift direkt auf das Board drückt.
Wie meinst du das?? Bin mir nicht sicher ob du jetzt das meinst, was ich denke...
  Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 12:28   #7
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a

Usul,

ne wie gesagt an Windows kanns nicht liegen, hab sowohl Linux als auch Windows 98 versucht aufzuspielen, er ***** aber jedesmal beim Setup ab.
  Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 13:00   #8
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033

Zitat:
Zitat von RuZap
Zitat:
Bist du dir sicher das du die Halte Pinne also die Stifte die das Board mit dem Gehäuse verbindet und verschraubt wird richtig gesetzt hast ? nicht das ein Stift direkt auf das Board drückt.
Wie meinst du das?? Bin mir nicht sicher ob du jetzt das meinst, was ich denke...
Er meint das wohl so: Wenn man ein Mainboard einbaut, dann kann man ins Gehäuse kleine Schraubeneinsätze reinschrauben. Dann legt man das Motherboard drauf und verschraubt durch die vorgesehen Löcher das Mainboard mit den Schraubeneinsätzen. Mein Bruder hatte einmal bei einem Mainboardtausch so einen Schraubeneinsatz an der falschen Stelle (beim alten Board war dort ein Schraubenloch, beim neuen nicht mehr), der Schraubeneinsatz aus Metall lag auf Leiterbahnen auf -> Board war sofort Schrott. Vielleicht ist dein Board dadurch nicht gleich Schrott, sondern "nur" absturzfreudig.



Hast du das RAM auf Herz und Nieren getestet? Genau der Fehler war bei mir auch, RAM war defekt, Windows lies sich nicht installieren (beim Entpacken von Installationsdateien gab es immer wieder Fehler). Hab mich halb tot gesucht, kam immer die Fehlermeldung "Fehler in CAB-Archiv" oder so. Kann eigentlich sonst nur noch CPU oder Board sein. Oder aber, die Plattenkabel sind defekt. Tausch einfach mal die Festplattenkabel aus, auch wenns blöd klingt. Hatte ich auch schon mal ein defektes, ist ein wunderschön subtiler Fehler .
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 13:05   #9
Junior Member
 
Benutzerbild von durane
 
Registriert seit: 19.05.2003
Beiträge: 93

das problem hatte ich auch mal, konnte nicht mehr installieren
er ist bei jedem setup abge*****

von 98 bis xp alle mal getestet, keine chance

ich hatte damals aus versehen die swap von linux auf die C: von windows geschmissen

musst die platte in nen anderen rechner einbaun und ne lowlevel formatierung machen (120 gb den bach runter)

hast du nen 2ten rechner, in dem du zumindest mal sachen wie soundkarte und graka, oder festplatte, also alle wechselbarde hardware testen kannst ?

Zitat:
Bist du dir sicher das du die Halte Pinne also die Stifte die das Board mit dem Gehäuse verbindet und verschraubt wird richtig gesetzt hast ? nicht das ein Stift direkt auf das Board drückt.
ich glaube er meint die schreiben die man zum 'festmachen' des boards verwendet
die kann man aber nicht falsch setzten, denke nicht das er löcher gebohrt hat
__________________
AMD Athlon 2800+ (208x real GHz @ 235x real GHz) / Wasserkühlung / 512MB DDR Corsair CL 2 / 200GB Platte / T-DSL (www.durane.endofinternet.net)
durane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 13:25   #10
Gesperrt
 
Benutzerbild von Odinasgardson
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 1.015

@ RuZap, da hat Usul, deine Frage schon beantwortet war vielleicht etwas umständlich von mir audsgedrückt .
@ durane, und ob man das kann es ist von Board zu Board unterschiedlich bzw gibt es Boards die etwas grösser sind und dies Löcher sitzen dann etwas weiter rechts oder Links je nachdem.
durane, Hast du dir schon mal die Innenseite eines Towers ohne Board angesehen da sind wesentlich mehr Löcher zum Einschrauben der Mettalstifte als man braucht.
Ein Freund von mir hat sein K7S5A gegen ein altes KT7A getauscht und da sind die Stifte definitiv an einer anderen Stelle.

mfg
Odinasgardson
Odinasgardson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 13:29   #11
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a

Odinasgardson,

ok werde das mal ebend überprüfen....

durane,

Hab alles schon auf nem anderen Rechner ausprobiert, daher kanns auch nicht am RAM liegen...

Usul,

Kabel hab ich auch schon ausgewechselt...
  Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 13:33   #12
Junior Member
 
Benutzerbild von durane
 
Registriert seit: 19.05.2003
Beiträge: 93

jaja schon klar

aber das board selber hat ja nur bestimmt löcher, und entweder passen sie und man hat die fassung richtig eingeschraubt oder sie passen nicht und man darf es noch mal zur seite legen und die schreibe verstzen

vielleicht hab ich die auch nur falsch verstanden, aber du wolltest doch auf abgeklemmte leiterbahnen raus oder ? bzw auf kurzschlüsse zwischen 2 bahnen ?

ps: bin ein kleiner fisi im 2LJ (zumindest heute noch, hab jetzt dann urlaub und dann ist endspurt angesagt)
__________________
AMD Athlon 2800+ (208x real GHz @ 235x real GHz) / Wasserkühlung / 512MB DDR Corsair CL 2 / 200GB Platte / T-DSL (www.durane.endofinternet.net)
durane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 14:09   #13
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a

-> Also war alles richtig verschraubt....ich werde jetzt mal auf meinen Bruder warten müssen, der kommt gleich vonne Maloche u. dann tausch ich mal das Motherboard aus, vielleicht liegts ja daran...

Wer sonst noch Ideen hat, die sind immer willkommen!

Übrigens hatte ich noch was vergessen zu schreiben: Hatte - auch vor dem Gehäusewechsel - abundzu das bestimmte Programme entweder sofort nach dem Start oder nach ein paar Minuten abstürzten. Dazu gehörte:
- Winamp 2.81 (nach ein paar min)
- Winamp 3 (sofort nach Start)
- KaZaA (sofort nach Stat)
  Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 15:04   #14
Gesperrt
 
Benutzerbild von Odinasgardson
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 1.015

Das hört sich dann doch nach Arbeitsspeicher an.

mfg
Odinasgardson
Odinasgardson ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31. July 2003, 15:17   #15
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033

Zitat:
Zitat von Odinasgardson
Das hört sich dann doch nach Arbeitsspeicher an.
Selbst wenn es mit dem Speicher zusammenhängt, kann immer noch das Motherboard schuld sein. Vielleicht hat der Speichersockel ne Macke (vom vielen Basteln ). Dann siehts rein von der Reaktion des Systems vielleicht auch nach Speicherfehler aus, obwohl es doch das Motherboard ist.
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: Rechner startet wann er will-Hardware oder Software defekt?


  1. Rechner Startet immer Neu, wenn eMule läuft
    eMule Allgemein - 8. March 2007 (3)
  2. Kaufempfehlung für günstigen Hardware DVD Player
    Video Off-Topic - 8. March 2007 (11)
  3. Dateityperkennung per Software? Software gesucht!
    Hard- und Software Allgemein - 13. September 2006 (5)
  4. Software Router und Emule auf einem Rechner?
    DSL Router - 25. March 2006 (0)
  5. Wechsel zu Freenet oder Telekom -> Welche Hardware für VoIP ?
    DSL Router - 14. July 2005 (11)
  6. Nichts wird fertig seit ca 3 Monaten(defekt defekt,usw.)
    eMule Allgemein - 31. March 2005 (2)
  7. Tool oder Hardware zum automatischen Reseten des Routers
    DSL Router - 30. May 2004 (1)
  8. Suche Hardware - Router
    DSL Router - 30. November 2003 (11)
  9. Emule startet Rechner neu!
    eMule Allgemein - 28. August 2003 (26)
  10. rechner startet in 1 minute neu
    eMule Allgemein - 11. August 2003 (2)
  11. Frage an Hardware, Meldung des v.3m Mods
    eMule MODs - Allgemein - 23. December 2002 (3)
  12. eMule v0.23b [Hardware V.3k] [16/12]
    eMule MODs - Allgemein - 17. December 2002 (20)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK