[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > OffTopic > Board-Kneipe 'Laberecke'

Board-Kneipe 'Laberecke' Hier kannst Du allen ein virtuelles Getränk ausgeben =) In der Kneipe kann man sich über alles und nichts unterhalten...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 3. March 2004, 23:57   #1
Advanced Member
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 20.02.2003
Beiträge: 184
Standard: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung Problem: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung



seid der backbone umstellung von eXpressnet habe ich eine seitenaufbau wie zu "alten" 56k-modem zeiten !!!
da der esel auch nicht mehr läuft habe ich eine kleine beschwerde mail an die betreiber geschickt !!!
so nun hier für euch die interessante antwort:
Zitat:
Sehr geehrter Herr xxxxxxxxxxxx,

die Umstellung ist längst abgeschlossen.

Wir betreiben ein Backbone System, das selbststaendig erkennt und entscheidet, wann ein Nutzer mehr als der Durchschnitt bestimmte Dienste und Leistungen beansprucht. Gerade bei p2p Anwendungen tritt der Fall ein, das durch die hohe Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen, oftmals mehr als 2500, andere User, die gerade ueber den selben Router verbunden sind in "Standard Anwendungen" wie http, ssh, ftp, online banking, nntp, pop3, smtp behindert werden.

Jeder Router verfuegt ueber eine gewisse Kapazitaet, die gewiss nicht zu knapp bemessen ist. Es wird vom Traffic Management autonom entschieden wann und warum eine Umleitung eines Users auf einen dedizierten Router stattfindet und kann und wird nicht von uns beeinflusst.

Die Umleitung einzelner Kunden hat fuer den Kunden natuerlich den Nachteil, das er sich ab dem Moment mit vielen anderen Kunden die ebenso auffaellig wurden diese speziell dafuer bereitgestellten Router teilt.

Diese Umleitung ist weder als Strafe oder als Erziehungsmassnahme gedacht sondern um die restlichen Anwender davor zu schuetzen in Ihren Aktivitaeten behindert zu werden.

Jedes Pauschalangebot basiert auf der Annahme einer durchschnittlichen Nutzung und nicht einer konstanten Maximalnutzung je Kunde.

Das Traffic-Management sorgt dafür, die Mehrheit der Kunden zufrieden zu stellen. Die Bandbreite, die wir für die wenigen Kunden zur Verfügung stellen, die aus dem Rahmen fallen ist durchschnittlich doppelt so hoch. Diese Kunden werden komplett von den "normalen" Kunden separiert und müssen sich genau wie "normale" Kunden auch die zur Verfügung gestellte Bandbreite untereinander aufteilen.

Wir bitten auch Sie um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

isp-service ag
soll also heißen bitte schnell kündigen...! oder was haltet ihr davon ???
__________________
Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. March 2004, 02:33   #2
It's cosmic ...
 
Benutzerbild von cosmic girl
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 3.326


Klingt fair Teilnehmer zu schützen, die sonst unter den Aktivitäten der "Extremisten" leiden müssten, allerdings hinkt die Begründung schon sehr:
Genau die Aufteilung sollte doch eine gute Mischung aus Viel- und Wenignutzern sein, damit der Durchschnitt unterm Strich passt,
Mir ist klar, dass sich da viele alternative Provider wohl mit ihren Angeboten verschätzt haben und nun, da die user Zahl endlich gross genug ist, klarkommen müssen.

Ist ja auch bezeichnend, dass genau die, die darauf achten auch nur nicht einen Cent zuviel zu bezahlen, meist auch die sind, die die Leitungen dann voll ausreizen wollen.
Das kann nur zu einem Ungleichgewicht bei den "billig"-Anbietern führen - wobei ich jetzt weniger über eXpressnet urteilen kann (da mir ausser dem Namen weiter nichts bekannt ist noch), sondern hier mal verallgemeinernd spreche.


In einem Punkt muss ich auch noch auf den von Jockel zitierten Text eingehen:
Zitat:
Gerade bei p2p Anwendungen tritt der Fall ein, das durch die hohe Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen, oftmals mehr als 2500, andere User, die gerade ueber den selben Router verbunden sind in "Standard Anwendungen" wie http, ssh, ftp, online banking, nntp, pop3, smtp behindert werden.
Genau wegen dieser zu vielen Verbindungen sollten die lieben eMule user mal anfangen umzudenken und mit weniger aggressiven Einstellungen arbeiten, denn der download muss unter vernünftigen Einstellungen nicht unbedingt leiden - und evtl. verhindert man dann den "Bann" zu dem Router der "schädlichen Teilnehmersammlung".

Du könntest der Theorie folgend ja mal eDonkey versuchen, da der bekanntlich wesentlich weniger Verbindungen benötigt und bei manchen ja auch sehr gut läuft.
Stellt sich noch die Frage, ob dein ISP deinen guten Willen auch schnell erkennt und dich wieder auf einen normalen Router umleitet, wenn du weniger Verbindungen beanspruchst oder ob da gilt: "Abgestempelt für immer."
Da es offensichtlich von deren System softwaregesteuert wird, wer auf den Router der "Verbannten" umgeleitet wird, stehen die Chancen gut, dass bei jeder Verbindung neu gewürfelt wird.

Ist das bei dir so (wie man es ja auch in der letzen Zeit immer häufiger liest), dass es die ersten paar Minuten (5 - 20 oder so) erst mal recht gut ausschaut und dann schlechter wird oder du die Verbindung zum Server verlierst?
Beschreib doch mal bitte genau, wie sich das bei dir abspielt - würde mich interessieren.

Abschliessend kann ich sagen (OHNE Werbung machen zu wollen), dass der rosa Riese in dieser Hinsicht bei Berichten bei uns auf dem Board noch nie negativ aufgefallen ist.
Ich selbst bin seit 3 Jahren mit der T-Online flat im Spiel und habe noch nie Unregelmässigkeiten feststellen müssen (Ok, Wartungen mit kurzen Ausfällen alle paar Monate mal ausgenommen ). Ich hoffe, das bleibt so! *daumendrück*

__________________
cosmic girl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. March 2004, 11:48   #3
Advanced Member
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 20.02.2003
Beiträge: 184
Standard: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung Details

@cosmic girl
Zitat:
Ist das bei dir so (wie man es ja auch in der letzen Zeit immer häufiger liest), dass es die ersten paar Minuten (5 - 20 oder so) erst mal recht gut ausschaut und dann schlechter wird oder du die Verbindung zum Server verlierst?
Beschreib doch mal bitte genau, wie sich das bei dir abspielt - würde mich interessieren.
also bei mir geht seid dieser backbone umstellung garnichts mehr
ich habe, selbst wenn der esel aus ist, eine seitenaufbaugeschwindigkeit die selbst von einem 56k modem noch übertroffen wird.
wenn der esel an ist habe ich nur noch eine maximale uploadrate von 6-7 (eingestellt auf 12)
und von den downloadraten will ich erst garnicht sprechen
dieses verhalten habe ich direkt nach dem einwählen also nicht das es erst nach ein paar minuten so aussieht.

ich habe allerdings mit meinem beschwerdebrief gleichzeitig meine kündigung ausgesprochen und diese wurde mir gott sei dank auch zum 1.4. bestätigt.

rosa riese ich komme

__________________
Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 4. March 2004, 11:53   #4
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384

Standard: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung Lösung: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung

Zitat:
Zitat von cosmic girl
In einem Punkt muss ich auch noch auf den von Jockel zitierten Text eingehen:
Zitat:
Gerade bei p2p Anwendungen tritt der Fall ein, das durch die hohe Anzahl von gleichzeitigen Verbindungen, oftmals mehr als 2500, andere User, die gerade ueber den selben Router verbunden sind in "Standard Anwendungen" wie http, ssh, ftp, online banking, nntp, pop3, smtp behindert werden.
Genau wegen dieser zu vielen Verbindungen sollten die lieben eMule user mal anfangen umzudenken und mit weniger aggressiven Einstellungen arbeiten, denn der download muss unter vernünftigen Einstellungen nicht unbedingt leiden - und evtl. verhindert man dann den "Bann" zu dem Router der "schädlichen Teilnehmersammlung".
Das ist allerdings auch ein Sache die man im Bezug auf meine gestrige Frage ( http://www.emule-web.de/board/viewtopic.php?t=8035 ) nicht außer acht lassen sollte... Ich denke ich werde etwas ändern. Ich glaube nicht das ich bei Arcor auf eine solche Liste kommen werde/ könnte, dafür bin ich da einfach schon zu lange - ohne das etwas passiert ist, aber auffällig werden will man ja nicht
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. March 2004, 00:38   #5
Junior Member
 
Registriert seit: 10.04.2003
Beiträge: 40
Standard: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung [gelöst]

Ich war bis gestern auch bei der ISP-service ag und hatte die selben Probleme wie Jockel.
Der Download lag meist so um die 4 kb/s; der Upload hingegen lag bei 17!
Getestet hab ich die Geschwindigkeiten bei speedmeter.de
Teilweise lud er Seiten gar nicht mehr.
Ich empfehle dir auf jeden Fall zu kündigen.
joergnaegele75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 5. March 2004, 10:51   #6
Advanced Member
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 20.02.2003
Beiträge: 184

@joergnaegele75,

wie du oben lesen kannst habe ich das schon
kann ich anderen auch nur raten...aber das muss halt jeder für sich entscheiden
ich gehe lieber zu t-online und sch... auf die 10€ als das ich weiter durch die gegend dümpel dazu brauch ich kein dsl
__________________
Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 6. March 2004, 22:37   #7
Advanced Member
 
Benutzerbild von Jockel
 
Registriert seit: 20.02.2003
Beiträge: 184

so...!
nun ist es soweit
habe meine daten vom rosa riesen bekommen und schon läuft es
kann mir nur beglückwünschen
allerdings muß ich sagen das eXpressnet bis zu ihrer backbone umstellung allerbestens war und ich nicht gerne da weg bin
aber was sein muß, muß sein
__________________
Jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 7. March 2004, 14:03   #8
Newbie
 
Registriert seit: 07.03.2004
Beiträge: 1
Standard: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung DSL bei 1&1 - Wir geben dir Geld, wenn du gehst

Das Ganze scheint wohl nur die Spitzte des Eisbergs zu sein. Man muß wohl in Zukunft auf alles gefaßt sein. Das hier habe ich auf der Seite von Onlinekosten.de gefunden.

Wenn du kündigst, schenke ich dir 100 Euro. Einfach so, schließlich haben wir beide etwas davon: Ich muss nicht mehr jeden Monat draufzahlen und du kannst bei der Konkurrenz so unmenschliche Datenmengen transferieren, wie du willst... na, wenn das mal kein Deal ist!

Internetprovider sind immer wieder für Überraschungen gut. In der neuesten Episode überrascht nun 1&1 einen Teil seiner Kunden, welche die Flatrate mit Fairpreis-Option nutzen und ein erhöhtes Trafficaufkommen verursachen. Offenbar hat der Provider bei seinen Kalkulationen das Nutzerverhalten falsch eingeschätzt und fährt nun die Mitleidschiene.

Hintergrund: Wer die 1&1-Fairflat nutzt, zahlt pro Monat 26,90 Euro und kann ohne Zeit- und Volumenbeschränkung im Internet surfen. Ist man weniger als 100 Stunden online, greift die Fairpreis-Option und man muss nur 16,90 Euro Grundgebühr zahlen. Wer jedoch im Monat über 20 000 Megabyte Traffic verursacht, hat einen so genannten Business-Zuschlag in Höhe von 13 Euro zu berappen. Die monatliche Grundgebühr steigt damit auf 39,90 Euro an.


Hier gibt es den kompletten Artikel h**p://www.onlinekosten.de/news/artikel/13959/0
kobold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 7. March 2004, 14:16   #9
It's cosmic ...
 
Benutzerbild von cosmic girl
 
Registriert seit: 14.01.2003
Beiträge: 3.326


kobold
Willkommen an Board
Einige Hinweise:
Bitte zum einen beim posten von Zitaten die quote-Funktion des BBCodes nutzen.
Links dürfen bei uns ausgeschrieben werden, so dass sie klickbar sind - ausser sie verstossen gegen Board Rules.
Zum anderen wurde das schon vorhin gepostet: hier
Bitte also an alle die Diskussion zu 1&1 dort weiterzuführen.
Zu anderen Providern haben wir auch threads. Im Zweifelsfalle Board Suche nutzen.
__________________
cosmic girl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: beschwerde bei eXpressnet nach backbone umstellung


  1. DLink: Nach Umstellung auf WLAN Low Id
    DSL Router - 24. July 2008 (1)
  2. Kein Upload mehr nach Umstellung von DSL 6000 auf 16000
    Xtreme MOD - 16. September 2007 (9)
  3. Umstellung von MorphXT 9.5 auf 9.6 klappt unter Vista nicht
    eMule MODs - Allgemein - 3. June 2007 (8)
  4. Nach der Umstellung auf Arcor DSL 2000 entstand hohe Telefonrechnung
    ISP - Internet Service Provider - 12. August 2006 (17)
  5. Umstellung von Mode, download speed,
    eMule für Neulinge - und auch alte Hasen - 16. July 2006 (5)
  6. Beschwerde über Anmeldung hier im Forum
    Board Nachrichten - 5. January 2006 (2)
  7. Nach Umstellung auf 6Mbit bei Arcor fehlt Bandbreite
    ISP - Internet Service Provider - 26. October 2005 (4)
  8. Umstellung von Englisch auf Deutsch Adobe
    Mülltonne - 1. May 2005 (4)
  9. 0 DL bei 12 k UL seit Umstellung auf T-DSL 2000
    eMule Allgemein - 8. May 2004 (21)
  10. Prop mit umstellung von sivka v10e8 auf v10e9f
    Sivka-MOD - 27. February 2004 (1)
  11. Beschwerde
    Board-Kneipe 'Laberecke' - 25. November 2003 (6)
  12. EMule-Bug bei Umstellung auf Sommerzeit !
    eMule MODs - Allgemein - 2. April 2003 (12)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK