[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > Hardware / Software > Hard- und Software Allgemein

Hard- und Software Allgemein Themen/Fragen zu Hard- und Software wie Hardwareprobleme, OS-bezogene Fragen und andere Software

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 3. January 2004, 00:33   #1
Junior Member
 
Benutzerbild von RussianPsycho
 
Registriert seit: 22.02.2003
Beiträge: 99

Standard: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung Problem: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung



Hi @all,

Hab gerade meine Festplatte von NTFS in FAT32 mit PartionMagic 8.0 umgewandelt. Hab irgendwo gelesen das FAT32 für den Esel besser sein soll. Die Umwandlung is Fehlerfrei abgelaufen aber die Dateien in eMule Ordner wurden alle umbenannt auch die Dateien im temp, incoming und config Ordner . Was kann ich jetzt tun damit die Dateien ihren richtigen Namen zurückbekommen

cu
__________________
RussianPsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 00:40   #2
Board Profi
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 987

es wäre schön, wenn du uns wenigsten einen namen genannt hättest.
normalerweise heissen sie ja : 001.part + 001.part.met

Gucky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 00:48   #3
Junior Member
 
Benutzerbild von RussianPsycho
 
Registriert seit: 22.02.2003
Beiträge: 99

Standard: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung ein Problem nach der Fesplattenumwandlung Details

die sind alle unterschiedlich

im Temp Ordner habe ich jetzt alles richtig umbennant und es funktioniert aber in Incoming da weiss ich gar nicht welche Datei das ist

cu

__________________
RussianPsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 01:56   #4
Board Methusalem
 
Benutzerbild von Januar1956
 
Registriert seit: 08.06.2003
Beiträge: 2.096
Standard: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung Lösung: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung

Zitat:
Hab gerade meine Festplatte von NTFS in FAT32 mit PartionMagic 8.0 umgewandelt. Hab irgendwo gelesen das FAT32 für den Esel besser sein soll.
Du solltest nicht jeden Müll glauben. Das Fat-System mag noch seine Berechtigung für Disketten haben ... das wars aber auch schon.

Alle aktuellen Betriebssysteme sind ausgelegt und konzipiert, schon in der Entwicklung auf das NTFS System.

Auch die EMULE-Versionen orientieren sich "immer" an dem aktuellsten Entwicklungsstand.


Januar
Januar1956 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 02:26   #5
Junior Member
 
Benutzerbild von RussianPsycho
 
Registriert seit: 22.02.2003
Beiträge: 99

Standard: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung ein Problem nach der Fesplattenumwandlung [gelöst]

die Information habe ich in diesem Forum gelesen aber ich weiss net mehr wo

und was soll ich jetzt machen

ich will ja meine Datein in dem Incomimg Ordner wieder zurückhaben
da sind wichtige Datein drinne

*shit*

cu
__________________
RussianPsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 02:55   #6
Board Profi
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 987

@ Januar1956 was erzählst du denn da ?
schon mal was von fat32 gehört. ist immer noch schneller als ntfs.
ntfs ist speziell auf sicherheit ausgelegt. passwörter für verzeichnisse usw.

wenn du so was erzählst, dann müsstest du ja auch hpfs von ibm kennen ?
das stellt sogar ntfs in bezug auf performance, sicherheit und optionen weit in den schatten.
ntfs ist ein von microsoft abgespecktes, verwandeltes hpfs.
und microsoft hat in ihren abgespeckten versionen noch nie das gelbe vom ei entwickelt.

wer will schon neu booten, um bei ntfs auch die komplette mft zu sortieren, wenn defragmentiert wurde.
musst du aber. bei fat32 und hpfs ist das nicht nötig.

und emule ist das file-system volkommen egal. denn das wird ja vom os verwaltet.
also ganz schon schwach auf der brust - deine argumentation

@ RussianPsycho wenn ich dich richtig verstehe, sind die files vorhanden, aber nicht defekt.

3 möglichkeiten :

1. mit einem hexeditor ein file öffnen, struktur anschauen,erkennen und dementsprechend umbenennen

2. stress. probieren geht über studieren. *.mpg,*.zip usw. wünsche viel spass umbenennen, ausprobieren

3. weiss nicht. vielleicht hat jemand anderes noch nen tip
Gucky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 03:51   #7
Board Methusalem
 
Benutzerbild von Januar1956
 
Registriert seit: 08.06.2003
Beiträge: 2.096

Zitat:
Gucky
Zitat:
schon mal was von fat32 gehört. ist immer noch schneller als ntfs.
Lieber Gucky,
Ich habe diese Diskussionen seit dem Erscheinen des XP bis zum Erbrechen geführt und bin inzwischen zu der Einstellung gelangt, die mich sowieso durch mein Leben begleitet, die da lautet....leben und leben lassen.

Wenn Du also ganz fest daran glaubst, dann solltest Du auch unbedingt nicht von dem Glauben ablassen... und dich keinesfalls von Andersgläubigen beeinflussen lassen.


Gruß, Januar
Januar1956 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 05:20   #8
Board Profi
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 987

Glauben ist nicht wissen. ich glaube nicht -> ich weiss.
es bleibt aber dir überlassen, was du glauben möchtest.
andersgläubige haben vor ca. 2000 jahren auch einen fehler gemacht
und die auswirkungen sind heute noch spüren.
Gucky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 12:18   #9
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033

Zitat:
Zitat von Januar1956
Alle aktuellen Betriebssysteme sind ausgelegt und konzipiert, schon in der Entwicklung auf das NTFS System.
Du wirst nicht zufällig von M$ gesponsort? Wenn nicht, dann hat die Marketing-Abteilung bei dir volle Arbeit geleistet. Bist du zufällig der Meinung, das alle aktuellen Betriebssysteme von Microsoft kommen? Schon mal was von Linux gehört? Die einzigen Betriebsysteme, die mit NTFS 100% klarkommen, sind von Microsoft (außer vielleicht OS/2, aber da bin ich mir nicht sicher).

Bei mir sind nur die Systempartitionen NTFS, alle Daten liegen auf FAT32-Partitionen. Wenn ich mal Linux anwerfe, kann ich trotzdem auf alle Daten lesend UND schreibend zugreifen. Dank Microsofts großzügiger Informationspolitik gibt es bis heute keine 100%igen NTFS-Support unter Linux. Wenn ich NTFS für alles mögliche benutzen würde, würde ich mich auch gleich noch mehr von M$ abhängig machen. Nein danke.
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 14:10   #10
Junior Member
 
Benutzerbild von RussianPsycho
 
Registriert seit: 22.02.2003
Beiträge: 99


Ich habe eine Idee:

Ich wandle die Festplatte zurück in NTFS um, mal sehen vielleicht sind dann die Dateinamen wieder hergestellt
werde sofort testen

cu
__________________
RussianPsycho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 15:24   #11
Newbie
 
Registriert seit: 25.10.2003
Beiträge: 11

Zitat:
Zitat von Gucky
@ Januar1956
schon mal was von fat32 gehört. ist immer noch schneller als ntfs.
ntfs ist speziell auf sicherheit ausgelegt. passwörter für verzeichnisse usw.
Wenn Du einen PC hast, bei dem es auf die 0,1% mehr Geschwindigkeit ankommt, hast Du mit Sicherheit recht.

Zitat:
wenn du so was erzählst, dann müsstest du ja auch hpfs von ibm kennen ?
das stellt sogar ntfs in bezug auf performance, sicherheit und optionen weit in den schatten.
ntfs ist ein von microsoft abgespecktes, verwandeltes hpfs.
Aha, wir haben hier einen OS/2-Liebhaber getroffen. Natürlich ist alles von M$ eine schlechtere Kopie, aber selbst wenn NTFS keine gute Kopie ist, ist es immer noch besser als FAT32. Es hat keine Begrenzung der Dateigröße (wichtig für Filme) und es fragmentiert wesentlich langsamer.
Mit NTFS erreicht man unter Win2k eine bessere Performance als mit FAT32 und wem das nicht reicht, der kann es mit RAID testen.

Zitat:
und emule ist das file-system volkommen egal. denn das wird ja vom os verwaltet.
Kann ich nur zustimmen.
Zitat:
also ganz schon schwach auf der brust - deine argumentation
Das find ich eher schwach. Du hast keinen gute Grund genannt, warum ich auf FAT32 wechseln sollte, sondern nur "schlechtere" Performance genannt ohne die Größenunterschiede zu nennen.
Das Argument von Usul
Zitat:
Die einzigen Betriebsysteme, die mit NTFS 100% klarkommen, sind von Microsoft (außer vielleicht OS/2, aber da bin ich mir nicht sicher).
ist da nach meiner Meinung schon wesentlich besser. Dagegen kann ich nur sagen, dass der neuen Kernel NTFS-Partitionen lesen und schreiben voll unterstützt.

Vielleicht fällt Dir ja noch ein gutes Argument ein, dass mich dazu bewegt, FAT32 nach Jahren wieder einzusetzen.

CU
futureBoy
futureBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 15:43   #12
Board Profi
 
Registriert seit: 02.10.2003
Beiträge: 987

/Ironie on/ weil ich es sage /ironie off/

und wieder einer, der mein post nicht komplett gelesen hat
lies den teil, wo ich mich über defrag ausgelassen habe.

wer die von mir angeschnittenen punkte nicht verstehen will/kann,
dem kann ich auch nicht helfen.
jeder der sich mit der materie auskennt, weiss über die werte bescheid.
und jeder der sich nicht auskennt, bekommt keinen nachhilfeunterricht von mir.
selber schlau machen ist die devise als m$ werbeaussagen zu wiederholen

mit allerfreundlichstem Gruss
Gucky
Gucky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 3. January 2004, 15:44   #13
V.I.P.
 
Registriert seit: 07.12.2002
Beiträge: 3.033

Zitat:
Zitat von futureBoy
Dagegen kann ich nur sagen, dass der neuen Kernel NTFS-Partitionen lesen und schreiben voll unterstützt.
Tut er nicht. Der neue Kernel (wir reden doch von 2.6, oder?) kann nur sicher ÜBERSCHREIBEN, d.h., wenn sich die Größe der Datei nicht ändert, sondern nur der Inhalt. Das ist aber eher die Ausnahme als die Regel . Von neuen Dateien anlegen ganz zu schweigen. Guckst du hier: http://www.kubieziel.de/computer/hal...rman.html#ntfs Auf jeden Fall würde ich Daten unter Linux NTFS nicht anvertrauen, wenn ich die Daten auch verändern will.
__________________
info
Usul ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: ein Problem nach der Fesplattenumwandlung


  1. Verbindung zum Netzwerk immer nach ein paar Min weg, außer ich de- und aktiviere nach Neustart LAN.
    Filesharing - 23. September 2012 (2)
  2. Bittorrent ein Problem
    Filesharing - 24. May 2011 (2)
  3. System friert nach 5min. Emule ein
    Mülltonne - 28. January 2006 (1)
  4. Wieder mal ein Up/Down Problem.
    Mülltonne - 21. July 2005 (0)
  5. habe ein großes problem !!!!
    Mülltonne - 17. April 2005 (1)
  6. Ein grüner und ein roter Pfeil bei der Weltkugel ?
    eMule für Neulinge - und auch alte Hasen - 3. April 2004 (6)
  7. Nach Server connect geht der Esel nach drei Minuten aus!
    eMule Allgemein - 4. February 2004 (3)
  8. Ich habe ein Problem, der Mod läuft.
    Mülltonne - 4. February 2004 (4)
  9. Habe ein Problem mit der Quellen Findung
    Mülltonne - 8. November 2003 (0)
  10. Habe ein Problem.
    Video- und Brenn-Tools - 29. June 2003 (5)
  11. Wenn der Freundes-UL-Platz aktiviert ist, bricht der DL ein.
    eMule MOD - Development - 27. June 2003 (0)
  12. hab ein problem wenn ich nach 24 std. getrennt werde
    eMule MODs - Allgemein - 24. May 2003 (2)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK