[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > Hardware / Software > Hard- und Software Allgemein

Hard- und Software Allgemein Themen/Fragen zu Hard- und Software wie Hardwareprobleme, OS-bezogene Fragen und andere Software

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 8. March 2005, 00:28   #1
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384

Standard: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war Problem: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war



Hi,

ich bin momentan bei meiner Mum zuhause vor dem Rechner und dieser will mich offenbar zur Weißglud treiben.

Der Rechner lässt sich, nachdem er einmal eingeschaltet/ hochgefahren war und mehr als 2 Stunden nicht betrieben wurde nicht mehr einschalten/ hochfahren. Man muss den Rechner komplett stromlos machen - also Netzstecker ziehen oder den Schalter am Netzteil betätigen - und dann eine ganze Weile warten, ca. 1 Stunde und dann kann man ihn wieder mit Strom versorgen und einschalten/ hochfahren.

Dieses Problem trat von jetzt auf gleich auf, es wurde nichts an der Hardware oder Software verändert.

Ich hatte zuerst die Speicherbatterie für 's Bios in Verdacht, aber die ist OK und auch ein Tausch hat nichts bewirkt, die Spannungen die das Netzteil liefert scheinen auch OK zu sein, hab sie überprüft. Habe alle Karten (Grafik, Netzwerk) und jegliche externe Geräte abgezogen, keine Veränderung.

Kann mir vielleicht noch jemand einen Tipp geben? So langsam befürchte ich dass das Mainboard eine Macke hat....


Hardware:
Motherboard: Asus CUSL2 - Hardwarerevision 1.02
CPU: Intel Pentium III E, 800 MHz (Coppermine)
Speicher: 2x 256MB SD-RAM PC133 (MemorySolutioN MS64S32220U-7.5)
Grafikkarte: Matrox Millennium G200 AGP
Netzwerk: Realtek RTL8139-Familie-PCI-Fast Ethernet-NIC
Lauwerke: Maxtor 32049H2 (19 GB) und MITSUMI CD-ROM FX4824T!B

Als Betriebsystem ist WinXP Pro SP1 installiert, aber das dürfte wohl keine Rolle spielen bei dem Fehler.

Gruss lexaiden
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 08:47   #2
Deaktiviert
 
Registriert seit: 26.03.2004
Beiträge: 1.499

hi hast du einen pc aus dem du das netzteil zum testen nehmen kannst ??? hört sich nach netzteilfehler an.... das entläd sich nimmer richtig !

drfreak2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 11:34   #3
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384

Standard: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war Details

Zitat:
Zitat von drfreak2004
hi hast du einen pc aus dem du das netzteil zum testen nehmen kannst ??? hört sich nach netzteilfehler an.... das entläd sich nimmer richtig !
Leider nicht, versuch schon seit gestern 'nen alten Bekannten zu erreichen der mir wohl eins leihen könnte - denk ich.

Interessanterweise sprang der PC heute morgen ohne Probleme an, obwohl die ganze Nacht der Stecker steckte... ich werd mir gleich nochmal das Netzteil vorknöpfen. So langsam tipp ich auch auf einen defekten Kondensator.

Gruss lexaiden

__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 12:21   #4
Advanced Member
 
Registriert seit: 29.02.2004
Beiträge: 152
Standard: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war Lösung: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war

Es könnte aber auch ein defektes bzw fehlerhafter RAM-Baustein sein. Wenn du mehrere hast, kannst du einfach mal einen rausnehmen und nur mit einem testen.
__________________
People cannot gain anything without sacrificing something. (Full Metal Alchemist)
Haggi20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 12:55   #5
Deaktiviert
 
Registriert seit: 26.03.2004
Beiträge: 1.499
Standard: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war [gelöst]

Haggi, speicher kann nix mit seinem problem zu tun haben... kondensator defekt denk ich ... da hat er schon recht !
drfreak2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 12:55   #6
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384


Zitat:
Zitat von Haggi20
Es könnte aber auch ein defektes bzw fehlerhafter RAM-Baustein sein. Wenn du mehrere hast, kannst du einfach mal einen rausnehmen und nur mit einem testen.
Nee das isses nicht. Dann müssten schon beide kaputt sein... Hab 's auch einzeln probiert.

Ich denke ich hab den Fehler. Die Spannungen am ATX-Steckverbinder (der zum Mainboard) sprengen jede Tolleranzgrenze. Als ich gestern gemessen hab lagen sie gerade so drin, aber jetzt weit außerhalb der Norm.


Sollwert:
PS_ON => +5V
+5 VSB => +5V
Quelle: http://www.shuttlecomputer.de/netzteil.htm

Meine Werte:
PS_ON => 3,949V
+5 VSB => 4,436V

Manchmal sind die Werte etwas höher, knapp unterhalb der Tolleranzgrenze (+/- 5%) und dann geht der PC an...

Werd mir dann mal ein neues Netzteil organisieren
Danke für die Hilfe!

Gruss lexaiden
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 13:04   #7
Deaktiviert
 
Registriert seit: 26.03.2004
Beiträge: 1.499

Endlich mal einer der sich richtig damit befasst ! weiter so !
drfreak2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 13:12   #8
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384


Zitat:
Zitat von drfreak2004
Endlich mal einer der sich richtig damit befasst ! weiter so !
Ich hab dummerweise nur mein Messgerät mitgenommen, ansonsten würd ich jetzt im Netzteil auf Fehlersuche gehen, aber ohne Lötkolben und Ersatzteile könnt ich eh nix austauschen... blöd.

Werd ich diesmal wohl zu einem Mitglied der Wegwerfgesellschaft werden müssen. ;-(
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 14:13   #9
Deaktiviert
 
Registriert seit: 26.03.2004
Beiträge: 1.499

nja was solls alles geht irgendeinmal kaputt.... aber das kommt vor
drfreak2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 8. March 2005, 18:53   #10
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384


Ja schon richtig, aber für 's neue Netzteil hab ich jetzt 30EUR gezahlt und wenn jetzt wirklich nur ein Kondensator im ***** ist, wovon man wohl ausgehen kann hät 's 2 EUR gekostet (Arbeitszeit mal nicht mitgerechnet).

Zudem wird jetzt wohl noch teurer, ich stand nämlich im Laden vor dem Regal mit den DVD-Brennern... ich hasse shoppen, das weckt immer Bedürfnisse die man vorher noch nicht kannte...
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 9. March 2005, 10:27   #11
Deaktiviert
 
Registriert seit: 26.03.2004
Beiträge: 1.499

mal so am rand 2 € für nen kondi stimmt scho... aber wenn was falsch machst kann da scho mehr passieren... neues netzteil war ne gute entscheidung !

mfg
drfreak2004 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 9. March 2005, 12:39   #12
Senior Member
 
Benutzerbild von lexaiden
 
Registriert seit: 06.10.2003
Beiträge: 384


Ja schon richtig, aber ich studier das Zeug (Elektrotechnik) daher weiß ich ungefähr wo ich rumpfuschen darf
__________________
eMuleRechner: CPU Pentium-M 2266Mhz - 2Mb L2Cache, 2GB Ram, WinXP Pro SP3 mehr...
Netzwerk: (VDSL-Modem - 300HS) <--> (Router PIII 533Mhz - FLI4L) <--> (8-Port Switch/ WLAN AccessPoint WRT54) <--> (3x Clients)
lexaiden ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: PC lässt sich nicht mehr einschalten nachdem er einmal an war


  1. Qvo6 lässt sich nicht entfernen
    Hard- und Software Allgemein - 22. April 2013 (4)
  2. uTorrent lässt sich nicht öffnen
    Filesharing - 18. January 2013 (2)
  3. JDownloader lässt sich nicht Installieren
    Filesharing - 25. November 2012 (2)
  4. Programm lässt sich nicht löschen (3DCG) !!
    Filesharing - 29. May 2012 (2)
  5. direct x 9c lässt sich nicht mehr verwenden!
    Hard- und Software Allgemein - 14. August 2008 (21)
  6. emule lässt sich nicht mehr maximieren
    Hard- und Software Allgemein - 23. August 2007 (9)
  7. unsignierter treiber lässt sich nicht installieren.
    Hard- und Software Allgemein - 3. March 2007 (4)
  8. BIN lässt sich nicht brennen - Was nun?
    Video- und Brenn-Tools - 24. September 2004 (3)
  9. *.ace lässt sich nicht öffnen
    Allgemeines OffTopic - 22. May 2004 (7)
  10. SVCD lässt sich nicht abspielen...
    DivX / XviD / *VCD - 24. December 2003 (15)
  11. Vorschau lässt sich nicht löschen
    eMule Allgemein - 9. December 2003 (5)
  12. tarod lässt sich nicht starten was tun???
    eMule MODs - Allgemein - 11. February 2003 (12)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK