[eMule-Web]  

Zurück   [eMule-Web] > OffTopic > Allgemeines OffTopic

Allgemeines OffTopic Alles Mögliche, was nicht in andere Kategorien reinpasst.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 2. October 2003, 15:33   #1
Senior Member
 
Benutzerbild von Vip2002
 
Registriert seit: 05.03.2003
Beiträge: 488
Standard: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos Problem: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos



Was habe ich denn jetzt von der Meldung im shortnews Laufband zu halten: "Beweise gegen alle P2P User nutzlos"

Laut Artikel deshalb, weil die IP nicht eindeutig einem Benutzer zugeordnet werden kann. Nur mal so ein Gedanke dazu, ich habe einen WLan Router, der ist nicht richtig konfigurert ist d.h. man kann sich mit einem beliebigen WLan Rechner bei mir einklinken.

D.h. es ist nicht mehr möglich mir den Missbrauch nachzuweisen, da ich sowas nie machen würde, muss sich jemand in mein Wlan eingeklinkt haben, der verbotene Sachen gemacht hat. Das kann aber nicht nachvollzogen werden, weil ich keine Logs führe. Bin ich schliesslich nicht zu verpflichtet.

Mir kann man nichts mehr nachweisen und ich bin aus dem Schneider. Ich habe nur fahrlässig gehandelt, weil ich mein WLan nicht abgesichert habe... aber dazu kann mich ja niemand zwingen.

Und noch weiter, ich habe eine Fernsteuersoft auf meinem Rechner installiert, dieser kann also auch von jedem Hacker bedient werden ...selbstverständlich habe ich meinen Fernwartungszugang auch nicht geschützt

Man kann mir also auch in allen anderen Missbrauchsfällen nicht mehr nachweisen, dass ich Wissen über die Software hatte, die Böses gemacht hat. Und nun? Sind WLan Router mit Ihren default Sicherheitslöchern also der Freifahrtsschein für P2P User?
__________________
<MfG> ViP2002 </MfG>

-- :o DON`T PANIC! - Deine Hardware reicht für eMule allemal :o --
Vip2002 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. October 2003, 15:47   #2
Senior Member
 
Benutzerbild von MadeinChina
 
Registriert seit: 17.07.2003
Beiträge: 430

Vip2002, nicht alle haben einen WLan Router. Was ist mit denen?

__________________
AMD Athlon @1200Mhz, MSI K7T Turbo, 40 GB und 120 GB von Maxtor, 2x 256MB SDRRAM, ATI Radeon 8500, Win XP Prof.

MadeinChina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. October 2003, 15:59   #3
Senior Member
 
Benutzerbild von Vip2002
 
Registriert seit: 05.03.2003
Beiträge: 488
Standard: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos Details

Die sollten sich möglichst schnell einen zulegen

__________________
<MfG> ViP2002 </MfG>

-- :o DON`T PANIC! - Deine Hardware reicht für eMule allemal :o --
Vip2002 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 2. October 2003, 16:48   #4
RuZap
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos Lösung: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos

Erlaube mir mal den Originalbericht zu zitieren:

Zitat:
Musikindustrie ohne Beweise?
02.10.2003

Ein auf einem australischen Server anonym veröffentlichtes Dokument soll beweisen, dass die von der US-Musikindustrie vorgebrachten Behauptungen gegen vermeintliche "Online-Piraten" nicht beweisbar sind.

Das Papier zeigt, dass beispielsweise ein Anwender bei einem Download aus einem Peer-to-Peer Netzwerk getäuscht werden. Die Identität des Rechners, von dem die Datei tatsächlich geladen wird, kann maskiert werden. Die im P2P-Client angegebenene Identität des Download-Rechners könnte dagegen die eines Unschuldigen sein. Auf diese Art und Weise, aber auch durch einige andere Lücken der genutzten Software könnten daher auch die Detektive der Musikindustrie getäuscht werden.

Das Papier beschränkt sich in seinen Ausführungen auf die von Gnutella und anderen genutzte Software. Diese basiert auf der Open Source Software Gnucleus. Doch der Autor behauptet, dass auch mit anderen P2P-Anwendungen ähnliche Täuschungs-Manöver möglich sind.

Die Veröffentlichung des Papiers dürfte ein erstes Anzeichen dafür sein, vor welchen Problemen die Musikindustrie steht, wenn sie es tatsächlich zu Gerichtsverfahren gegen P2P-Nutzer kommen lässt. Sollte sie - was das Papier nahe legt - bei der Beweisführung scheitern, so wären vermutlich alle Verfahren hinfällig.

Möglicherweise ist das mit ein Grund, warum der Verband der Musikindustrie RIAA sich trotz der extrem hohen Schadensersatzforderungen meist auf Schlichtungen weiter unter 10.000 Dollar eingelassen hat. Auch anlässlich einer Anhörung vor dem US-Senat gestern zeigte man sich bereit, alle Verfahren außergerichtlich zu schlichten.

Würde dagegen die Beweisführung in der beschriebenen Weise fehlschlagen, so hätte die Industrie fast keine Möglichkeit mehr, den Tausch urheberrechtlich geschützter Werke zu behindern. Denn die Tauschbörsen wurden in einem früheren Verfahren als nicht verantwortlich für die Handlungen der Anwender bezeichnet. Die derzeit laufende Klagewelle gegen Anwender folgte dieser Entscheidung.

Das Papier von "have2Banonymous"
http://members.ozemail.com.au/~12345...entrapment.pdf

  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen: Schon gelesen, Beweise der RIAA gegen P2P USer nutzlos


  1. rapids an der tankstelle schon verfügbar?
    Filesharing - 16. June 2011 (2)
  2. Ist der Upload bei Rapidshare von der Geschwindigkeit her gleich ob free oder premium User ??
    Filesharing - 13. January 2009 (2)
  3. Sollten Provider in Deutschland stärker gegen P2P-Netzwerke vorgehen und sie sperren?
    Filesharing - 10. March 2008 (2)
  4. Ich habe schon fast alles gelesen
    Mülltonne - 5. January 2008 (1)
  5. G Data Internet Security - Firewall nutzlos mit Emule
    Hard- und Software Allgemein - 18. October 2007 (19)
  6. verfassen der artikel für neu user
    Board Nachrichten - 20. February 2007 (3)
  7. Massenstrafanzeigen gegen P2P-Nutzer: Bagatellregelung
    Allgemeines OffTopic - 6. March 2006 (7)
  8. News: US-Filmindustrie holt zum Schlag gegen P2P-Verzeichnisse aus
    Allgemeines OffTopic - 24. February 2006 (1)
  9. Kulturstaatsminister gegen P2P-Bagatellklausel im Urheberrecht
    Allgemeines OffTopic - 22. January 2006 (0)
  10. Download am ende der Datei stundenlang gegen null !
    eMule MODs - Allgemein - 18. February 2005 (2)
  11. die Flaggen der user
    Board Nachrichten - 11. June 2004 (3)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:25 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
PAGERANK